Edge Sportscars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edge Sportscars Limited
Rechtsform Limited
Gründung 2003
Auflösung 2010
Sitz Ruislip, London
Leitung Dev Gouri Lall, Robin Hall
Branche Automobile

Edge Devil
Heckansicht

Edge Sportscars Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dev Gouri Lall und Robin Hall gründeten am 17. Dezember 2003 das Unternehmen im Londoner Stadtteil Ruislip.[2] Sie begannen 2004 mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Edge. 2009 endete die Produktion. Am 3. August 2010 wurde das Unternehmen aufgelöst.[2]

Insgesamt entstanden etwa 14 Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der Devil. Dies war ein einsitziger Rennwagen, der auch eine Straßenzulassung erhalten konnte. Die Basis bildete ein Spaceframe-Rahmen. Darauf wurde eine Karosserie aus Fiberglas montiert. Verschiedene Vierzylinder- und V6-Motoren von Audi sowie V8-Motoren amerikanischer Hersteller trieben die Fahrzeuge an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 72 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Edge Sportscars – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 72 (englisch).
  2. a b opencorporates.com (englisch, abgerufen am 1. September 2015)