Concordette Developments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Concordette Developments Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1960
Auflösung 1962
Sitz Barking, London
Branche Automobilhersteller

Concordette Developments Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen war an der Essex Road 78 im Londoner Stadtteil Barking ansässig. 1960 begann die Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Concordette. 1962 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 25 Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war der Concord. Das Fahrgestell von Ford Eight oder Ford Ten mit 228 cm (90 Inch) Radstand bildete die Basis. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Bis 1961 entstanden etwa 15 Exemplare.[1]

1961 ersetzte der Concord II das erste Modell. Dies war eine Weiterentwicklung und wurde mit Hardtop geliefert. Bis 1962 entstanden etwa 10 Exemplare.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 60 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 60 (englisch).
  2. Chris Rees: British Specialist Cars. Postwar Low-volume Production Cars and Kit Cars. Windrow & Greene Automotive, London 1993, ISBN 1-872004-22-9, S. 150 (englisch).