W. West Engineers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
W. West Engineers Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1967
Auflösung 1969
Sitz Camber Sands
Leitung George Holmes
Branche Automobilhersteller

W. West Engineers Ltd. war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

George Holmes gründete 1967 nach seinem Ausscheiden aus Camber Cars das Unternehmen in Camber Sands und begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Maya, nach einem Pferd seiner Frau. 1969 verunglückte Holmes tödlich. Im gleichen Jahr endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa sechs Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell GT war eine Weiterentwicklung des Camber GT. Die Front inklusive der zuvor zu niedrig angeordneten Scheinwerfer war überarbeitet worden. Das Coupé basierte auf dem Mini.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 164 (englisch).
  • Mike Lawrence: AZ of sports cars since 1945. Bay View Books, Bideford 1991, ISBN 1-870979-23-0, S. 64 und 213.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 12. Dezember 2014)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 164 (englisch).