Autotrak (Cobretti)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cobretti Engineering (1989–1999)
Autotrak (Cobretti) Limited (seit 1999)
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1989
Sitz Morden, London
Leitung Bob Busbridge, Martin Busbridge
Branche Automobilhersteller
Cobretti 2009

Autotrak (Cobretti) Limited, zuvor Cobretti Engineering, ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bob und Martin Busbridge gründeten 1989 das Unternehmen Cobretti Engineering in Sutton im London Borough of Sutton. Sie begannen mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Cobretti. 1992 erfolgte der Umzug nach Wallington im gleichen Stadtbezirk. 1999 zog nach Unternehmen nach Morden im London Borough of Merton und firmiert seitdem als Autotrak (Cobretti) Limited. Insgesamt entstanden bisher etwa 85 Exemplare.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell ist die Viper, übernommen von Brightwheel Replicas. Dies ist die Nachbildung des AC Cobra. Die Viper 4 basierte anfangs auf dem Ford Cortina und später auf Ford Sierra und Ford Granada. Ein Vierzylindermotor treibt das Fahrzeug an. Die Viper V8 basiert auf einem Modell von Jaguar Cars. Ein V8-Motor, der entweder von Rover oder von einem amerikanischen Hersteller stammt, treibt das Fahrzeug an. In der Viper V12 kommt ein Zwölfzylindermotor von Jaguar zum Einsatz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cobretti.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 320. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 59 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cobretti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Cobretti.
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 320. (englisch)
  3. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 59 (englisch).