Sterling (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sterling war eine britische Automarke.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Porter betrieb das Unternehmen Formula 27 Sportscars in Thrupp (Gloucestershire). Zwischen 1995 und 1998 vermarktete er Automobile unter dem Markenname Sterling. Insgesamt entstanden drei Fahrzeuge.[1] MK Sportscars übernahm 2009 das Projekt.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war eine Nachbildung eines klassischen Modells, in diesem Falle des Austin-Healey 3000. Das Fahrzeug wurde 1995 vorgestellt und zwischen 1996 und 1998 gefertigt. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hole: A–Z of Kit Cars.