Micron Cars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micron Cars
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1968
Auflösung 1973
Sitz Vereinigtes Königreich
Leitung Brian Bray, Rex Bray
Branche Automobilhersteller

Micron Cars war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder Brian und Rex Bray gründeten 1968 das Unternehmen und begannen mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Micron. 1973 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa zwei Exemplare.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der GT. Das Fahrgestell bestand teilweise aus Holz, wie bei Modellen von Marcos Cars. Ein Vierzylindermotor vom Mini war in Mittelmotorbauweise hinter den Sitzen montiert. Die Karosserie bestand aus Fiberglas. Die Coupé-Karosserie verfügte über hohe Seitenwände und Flügeltüren. Sie bot Platz für zwei Personen.

Ein Fahrzeug trug das britische Kennzeichen ANR 608 B.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Micron (II).
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 166 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 12. Dezember 2014)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Micron (II).
  2. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 166 (englisch).