Hutson Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hutson Motor Company Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1986
Sitz Rothley, Leicestershire

Leitung

  • Maurice Arthur Hutson
  • Mark Andrew Hutson
  • Janet Hutson
Branche Automobile
Hutson 1700 TF
Hutson 1700 TF

Hutson Motor Company Limited ist ein britisches Unternehmen im Bereich Automobile und ehemaliger Automobilhersteller.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maurice Arthur Hutson gründete am 8. April 1986[3] das Unternehmen in Bradford in der Grafschaft West Yorkshire. Sein Sohn Mark Andrew Hutson sowie Janet Hutson sind ebenfalls Direktoren.[3] Sie übernahmen ein Modell von Naylor Brothers und begannen mit der Produktion von Automobilen und Bausätzen. Die Markennamen lauteten Hutson für Komplettfahrzeuge und Mahcon für Kit Cars. 1999 endete die Automobilproduktion. Insgesamt entstanden etwa 61 Exemplare.[4] Am 27. Januar 2006 zog das Unternehmen nach Leicester in Leicestershire und am 23. Januar 2008 nach Rothley in Leicestershire.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand das Modell 1700 TF. Es war die Nachbildung des MG TF. Die Basis bildete ein spezielles Fahrgestell. Viele Teile kamen vom Morris Ital, für die Bausätze auch vom Morris Marina.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Hutson.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 741. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 125 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hutson Motor Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Hutson.
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 741. (englisch)
  3. a b c opencorporates.com (englisch, abgerufen am 1. September 2015)
  4. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 125 (englisch).