MR 2 Kits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
MR 2 Kits
Rechtsform
Gründung 2002
Sitz Ferndown, Dorset
Leitung Steve Bicker
Branche Automobilhersteller
Website www.mr2kits.co.uk

MR 2 Kits GTB

MR 2 Kits ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Jones gründete 2002 das Unternehmen in Gloucester in der Grafschaft Gloucestershire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautet MR 2 Kits. Steve Bicker übernahm 2011 das Unternehmen und verlegte den Sitz nach Ferndown in Dorset. Insgesamt entstanden bisher über 170 Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als erstes Modell erschien 2002 der GTA. Dies ist die Nachbildung des Ferrari 360 als Coupé. Die Basis bildet der Toyota MR 2. Von diesem Modell entstanden bisher etwa 60 Fahrzeuge.[1]

Ebenfalls seit 2002 steht der GTB im Angebot. Diese Nachbildung des Ferrari F 355 hat die gleiche Basis. Vorher fertigte Roy Kelly Kits & Classics dieses Modell. Es fand bisher etwa 75 Käufer.[1]

Der GTF kam 2008 auf den Markt. Auch diese Nachbildung des Ferrari F 430 basiert auf dem Toyota MR 2. Bisher entstanden etwa 35 Exemplare.[1]

Der GTC wurde 2010 auf der Stoneleigh Kit Car Show präsentiert. Dieses Cabriolet auf Basis des Toyota Celica ähnelt dem Aston Martin Vantage. Das Fahrzeug blieb ein Einzelstück.[1]

Der GTD auf gleicher Basis hatte ein eigenständiges Design. Auch von diesem Modell entstand zwischen 2010 und 2011 nur ein Fahrzeug.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 178–179 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: MR 2 Kits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 178–179 (englisch).