Skyspeed

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skyspeed
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1969
Auflösung 1972
Sitz Heston, London
Branche Automobilhersteller

Skyspeed war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Heston im London Borough of Hounslow vertrieb ab 1969 Fahrzeuge von GP. Im gleichen Jahr begann die eigene Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Skyspeed. 1972 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa fünf Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige eigene Modell war der Buggy. Dies war ein VW-Buggy, der dem GP Buggy ähnelte. Das Fahrzeug war luxuriös ausgestattet und wurde komplett ausgeliefert.[1]

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Buggies von GP verkaufte Skyspeed auch 25 Exemplare des Humbug. Design Field aus Acton unter Leitung von Paul Cockburn und Bob King fertigte Anbauteile für den VW Käfer, die dem Fahrzeug ein anderes Aussehen gaben. Dazu gehörten andere Kotflügel, Scheinwerfer und Stoßstangen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 123 und 233 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 123 und 233 (englisch).
  2. James Hale: Dune Buggy Handbook. The A–Z of VW-based Buggies since 1964. Veloce Publishing, Dorchester 2013, ISBN 978-1-84584-378-6, S. 80 (englisch).