Sherwood Universal Vehicles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherwood Universal Vehicles
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1984
Auflösung 1992
Sitz Pinxton, Nottinghamshire
Leitung Steven Beardsall
Branche Automobilhersteller

Sherwood Universal Vehicles war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steven Beardsall, der auch Spartan Cars leitete, gründete 1984 das eigenständige Unternehmen[1] in Pinxton in der Grafschaft Nottinghamshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Sherwood.[1] 1992 endete die Produktion.[1] Insgesamt entstanden etwa 310 Exemplare.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Modell war der Sherwood. Die Basis bildete ein Leiterrahmen. Viele Teile vom Ford Cortina wurden verwendet, und dazu vierzehn separate Paneele aus Fiberglas, die die Karosserie bildeten. Das fertige Fahrzeug war ein Kombinationskraftwagen mit erhöhtem Laderaum, den es drei- und fünftürig gab. Von diesem Modell entstanden ab 1984 etwa 110 Exemplare.[2]

Der Starcraft war ein sechsrädriges Wohnmobil mit Alkoven auf Basis des Sherwood. Ab 1986 entstanden etwa 200 Exemplare.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1445. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 230 und 239 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1445. (englisch)
  2. a b c Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 230 und 239 (englisch).