Dax (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dax
Besitzer/Verwender JK Sports Cars

Inhaber JK Sports Cars
Einführungsjahr 1979
Produkte Automobile
Märkte weltweit

Dax ist eine britische Automarke, die seit 1979 vertrieben wird.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nacheinander gab es verschiedene Hersteller. DJ Sportscars International Limited aus Enfield in Middlesex existierte vom 23. Dezember 1977 bis zum 31. Mai 2016.[1] Dax Sports Cars Limited aus Sidcup in Kent gab es von 6. März 2014 bis zum 4. Mai 2019.[2] 427 Motor Co Ltd aus Upminster in Essex existierte vom 10. April 2015 bis zum 12. September 2019.[3] Aktueller Hersteller ist JK Sports Cars Ltd aus North Weald in Epping, gegründet am 28. Juli 2017.[4]

Das erste Unternehmen begann 1979 mit der Produktion von GFK-Teilen und war dann der erste britische Hersteller, der ein Kit Car im Stile des AC Cobra herstellte.[5]

Zwischen 1984 und 1986 setzte Dax die Produktion von Embeesea Kit Cars fort. Im Angebot standen die Modelle Embeesea Charger und Embeesea Charger 2.[6]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tojeiro / 427[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dax Tojeiro

1985 wurde John Tojeiro, der Konstrukteur des AC Ace-Fahrwerks, Direktor der Gesellschaft und der Wagen wurde in Dax Tojeiro umbenannt. Der Tojeiro wurde beständig weiterentwickelt und 2008 gab es ihn mit verschiedenen hinteren Radaufhängungen und den meisten US-amerikanischen V8-Motoren, sowie allen Jaguar-Motoren einschließlich des V12. Es gibt ihn mit mechanischem oder automatischem Getriebe und auch mit Servolenkung. Auch kann auf Wunsch Lederausstattung gewählt werden.

Rush[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dax Rush

Die Firma stellt auch den Rush her, ein Wagen nach dem Vorbild des Lotus Seven. Das Kit Car basiert auf dem Ford Sierra und sogar der Allradantrieb des Sierra 4x4 kann eingesetzt werden. Für extreme Leistungswünsche gibt es große V8-Motoren. Der Rush MC ist eine erleichterte Version für den Einsatz von Motorradmotoren, z. B. Hayabusa (+Turbo).

40[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dax 40

Vom 40, einer Nachbildung des Ford GT 40, entstanden zwischen 1987 und 1994 etwa 40 Exemplare.

Californian[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Californian kam 1985 heraus, sah dem Porsche 356 ähnlich und basierte auf Komponenten des VW Käfer.

Nevada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nevada war ein Geländefahrzeug mit Rohrrahmen-Spaceframe und VW-Käfer-Motor, den es ab 1985 gab.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 54 und S. 67–68 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dax – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. companieshouse.gov.uk - DJ Sports Cars International Ltd. Abgerufen am 16. Mai 2020. 
  2. companieshouse.gov.uk - Dax Cars. Abgerufen am 16. Mai 2020. 
  3. companieshouse.gov.uk - 427 Motor Company. Abgerufen am 16. Mai 2020. 
  4. opencorporates.com zu JK Sports Cars Ltd (englisch, abgerufen am 16. Mai 2020)
  5. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 440 (englisch).
  6. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 54 (englisch).