Phoenix Automotive (Wiltshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phoenix Automotive Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1998
Auflösung 1999
Sitz Dilton Marsh bei Westbury, Wiltshire
Leitung Leon Sansom
Branche Automobilhersteller

Phoenix Automotive Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leon Sansom, der Stiefsohn von David Yoxall, der Le Mans Sports Car Company leitete, gründete 1998 das Unternehmen in Dilton Marsh bei Westbury in der Grafschaft Wiltshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Phoenix. 1999 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 16 Exemplare.[2]

Tiger Racing setzte die Produktion unter eigenem Namen fort.

Es bestand keine Verbindung zu Phoenix Automotive aus Gloucestershire, die Jahre zuvor die gleiche Firmierung nutzten.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der Avon Sprint. Der offene Zweisitzer war vom Lotus Seven inspiriert. Die Vierzylindermotoren kamen von Ford und Rover.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1223. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 32 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1223. (englisch)
  2. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 32 (englisch).