Roy Kelly Kits & Classics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roy Kelly Classics
Roy Kelly Kits & Classics
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1999
Sitz Ossett, West Yorkshire
Leitung Roy Kelly
Branche Automobile

RKC F 355
RKC Porsche GTO
Ferrari 550

Roy Kelly Kits & Classics, zuvor Roy Kelly Classics, ist ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roy Kelly gründete 1999 das Unternehmen Roy Kelly Classics in Ossett in der Grafschaft West Yorkshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautet RKC.[1] Spätestens 2008 änderte sich die Firmierung in Roy Kelly Kits & Classics.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell stand von 1999 bis 2002 im Angebot. Es war die Nachbildung des Ferrari F 355 als Coupé. Viele Teile kamen vom Toyota MR 2. MR 2 Kits setzt die Produktion seit 2002 fort. Insgesamt stellten diese beiden Unternehmen bisher etwa 75 Exemplare her.[1]

Seit 2008 gibt es den RKC Porsche GTO. Das Fahrzeug ähnelt dem Ferrari 250 GTO. Viele Teile kommen von den Porsche-Modellen 924, 944 und 968. Die Karosserie besteht aus Fiberglas. Bisher entstanden etwa fünf Exemplare.[1]

Es gibt auch Bilder von Nachbauten des Ferrari 550.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 178 und 213 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roy Kelly Kits & Classics – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 178 und 213 (englisch).