Foulkes Developments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foulkes Developments Limited
Rechtsform Limited
Gründung 1981
Auflösung 1988
Sitz Dartmouth, Devon
Leitung Alan Foulkes
Branche Automobilhersteller
Foulkes Impala Burro

Foulkes Developments Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan Foulkes gründete 1981 das Unternehmen in Dartmouth in der Grafschaft Devon. Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Foulkes. 1988 endete die Produktion.[1] Insgesamt entstanden etwa 30 Exemplare.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Dies war der Impala Burro. Als Basis diente ein Leiterrahmen. Darauf wurde eine offene Karosserie im Stile eines Strandwagens montiert, die aus Fiberglas bestand und einteilig war. Die Zweizylindermotoren kamen vom Fiat Nuova 500 und Fiat 126 und waren im Heck angeordnet. Die anfangs eckig ausgeführten Radhäuser waren ab 1984 rund. Bei einigen Ausführungen befand sich das Reserverad auf der vorderen Haube. Manche Fahrzeuge hatten einen Scheibenwischer, andere zwei. Zwischen den Scheinwerfern befand sich der Modellname IMPALA in Großbuchstaben. Ein Bausatz kostete im ersten Jahr 626 Pfund.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 585. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 126 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Foulkes Developments – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 585. (englisch)
  2. Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 126 (englisch).