Glenfrome Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Glenfrome Engineering
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1975
Auflösung 1986
Sitz Bristol
Leitung Ken Evans, Vivian Hunt
Branche Automobilhersteller

Glenfrome Engineering war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ken Evans und Vivian Hunt gründeten 1975 das Unternehmen in Bristol. Im gleichen Jahr präsentierten sie zum ersten Mal ein Automobil. Der Markenname lautete Glenfrome. 1977 begann die Serienproduktion. 1986 wurde das Unternehmen aufgelöst.

Elektiar aus London setzte die Produktion noch bis 1988 fort und verwendete den gleichen Markennamen. Insgesamt entstanden mehr als 23 Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell Delta von 1975 blieb ein Prototyp. Dies war ein Coupé. Ein Vierzylindermotor vom Triumph Dolomite Sprint war in Mittelmotorbauweise hinter den Sitzen montiert.

Der Facet entstand zwischen 1981 und 1985. Dies war ein allradgetriebener Geländewagen auf Basis des Range Rover mit einer Coupé-Karosserie. Die Fahrzeuge waren mit Klimaanlage ausgestattet. Ein Großteil der 23 hergestellten Fahrzeuge wurde in arabische Staaten verkauft.

Der Nachfolger Profile erschien 1985 und war nur wenig verändert.

In der Hauptsache war das Unternehmen mit dem Umbau von Range Rover beschäftigt. Im Angebot standen sechsrädrige Versionen und Cabriolets.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 629. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 629. (englisch)