DRK Kits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DRK Kits
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1984
Auflösung 1998
Sitz Ellesmere Port
Leitung Derek Roscoe, Robert Callister
Branche Automobilhersteller

DRK Kits war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derek Roscoe und Robert Callister gründeten 1984 das Unternehmen in Ellesmere Port. Keith Hamer war ebenfalls beteiligt. 1984 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete DRK, abgeleitet von den Initialen der drei Vornamen. 1998 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 59 Fahrzeuge.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Kit Cars. Es waren Dreiräder mit einem einzelnen Hinterrad. Ein Rahmen aus Hartholz und mehrere Schichten von Sperrholz, die von Aluminium ummantelt waren, bildete die Basis. Es war für die Aufnahme von Vierzylindermotoren vom Renault 4 und Renault 6, später auch vom Renault 5, vorgesehen. Darauf wurde eine offene, zweisitzige Karosserie montiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. Hole: A–Z of Kit Cars.