Saturn Sports Cars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saturn Sports Cars Limited
Rechtsform Limited
Gründung 2009
Auflösung 2013
Sitz Hartlepool, Durham
Leitung Andrew Paul Hugill
Branche Automobilhersteller

Saturn Sports Cars Limited war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrew Paul Hugill gründete am 20. August 2009 das Unternehmen in Hartlepool in der Grafschaft Durham.[2] Andy Smales war ebenfalls im Unternehmen tätig. Sie begannen im gleichen Jahr mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Saturn. 2012 endete die Produktion. Am 2. April 2013 wurde das Unternehmen aufgelöst.[2] Die Verbindung zu NTS Engineering ist unklar.

Insgesamt entstanden bereits in den ersten beiden Jahren etwa zehn Exemplare.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Fahrzeuge im Stil des Lotus Seven. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. Erstes Modell war der Roadster. Viele Teile, so auch der Motor, kamen vom Ford Sierra.

2011 ergänzte der Roadster RW 460 das Sortiment. Er hatte einen Wankelmotor vom Mazda RX-8.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).
  2. a b opencorporates.com (englisch, abgerufen am 1. September 2015)