Healey Sprite Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Healey Sprite Motor Company
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1998
Auflösung 2000
Sitz Newport, Isle of Wight
Leitung Brian Rayward
Branche Automobilhersteller

Healey Sprite Motor Company war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brian Rayward gründete 1998 das Unternehmen in Maidenhead in der Grafschaft Berkshire. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Healey. Im gleichen Jahr erfolgte der Umzug nach Newport auf der Isle of Wight. Zeitweise entstanden sechs Fahrzeuge in einer Woche.[2] 2000 endete die Produktion. Im Unterschied zu anderen Anbietern ähnlicher Fahrzeuge standen nur Komplettfahrzeuge im Angebot.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Modell war der Sprite, der Nachfolger des IPI von Island Plastics. Dies war die Nachbildung des Austin-Healey Sprite der ersten Generation. Die Basis bildete ein Monocoque aus Stahl. Darauf wurde eine offene Karosserie aus Fiberglas montiert. Im Unterschied zum Original ermöglichte ein Kofferraumdeckel Zugang zum Gepäckraum. Ein Vierzylindermotor mit 1800 cm³ Hubraum, der zunächst von Isuzu und später von Ford kam, trieb das Fahrzeug an.

Ein anderes Projekt war der Workhorse. Dies war ein Geländewagen auf Basis der Mercedes-Benz G-Klasse.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Healey Sprite.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 681. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Healey Sprite.
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 681. (englisch)