Maelstrom (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maelstrom ist eine britische Automarke.[1]

Markengeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mike Eydman gründete 1986 das Unternehmen Maelstrom Cars in Preston in der Grafschaft Lancashire.[1] Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Maelstrom. Im gleichen Jahr endete die Produktion zunächst.[1] PACE aus Lancaster in Lancashire setzte die Produktion unter Beibehaltung des Markennamens von 1990 bis 1992 fort.[1] Darauf folgten von 1993 bis 1994 Evans Hunter Sports Cars aus Barnsley in South Yorkshire und von 1998 bis 2002 White Rose Vehicles aus Gillingham in Kent.[1] Seit 2002 stellt BWE Sportscars die Fahrzeuge und Bausätze her.[2] Insgesamt entstanden bisher etwa elf Exemplare.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot steht nur ein Modell. Ein Gitterrahmen aus Stahl bildet die Basis. Darauf wird eine offene zweisitzige Karosserie montiert, die aus Aluminium und Fiberglas besteht. Viele Teile kommen vom Ford Cortina und Ford Sierra.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 940. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 155 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 940. (englisch)
  2. a b Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 155 (englisch).