Benner Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Benner Motor Car Company
Rechtsform
Gründung 1908
Auflösung 1909
Sitz New York City, New York, USA
Leitung

R. P. Benner

Branche Automobile

Benner Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R. P. Benner reparierte und studierte ab etwa 1900 Automotoren in seiner Werkstatt in New York City. Im Mai 1908 gründete er ein eigenständiges Unternehmen zur Automobilproduktion am Broadway. Im Oktober 1908 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Benner. 1909 endete die Produktion. Insgesamt entstanden rund 200 Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die einzige Fahrzeugreihe wurde Six genannt. Ein selbst entwickelter Sechszylindermotor mit OHV-Ventilsteuerung trieb die Fahrzeuge an. Die Motorleistung war mit 25/30 PS angegeben. Das Fahrgestell hat 254 cm Radstand. Zur Wahl standen Model A als zweisitziger Runabout, Model B als dreisitziger Roadster und Model C als viersitziger Tourabout.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Ausführung Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1909 Six Model A 6 25/30 254 Runabout 2-sitzig
1909 Six Model B 6 25/30 254 Roadster 3-sitzig
1909 Six Model C 6 25/30 254 Tourabout 4-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 117 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 147. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 117 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 147. (englisch)