J.H. Sizelan Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die J.H. Sizelan Company war ein kurzlebiger US-amerikanischer Hersteller von leichten Automobilen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1913 gegründet und musste bereits im folgenden Jahr wieder schließen; eines der zahlreichen Opfer des "Cyclecar-Booms" dieser Jahre, der mit dem Erscheinen preisgünstiger, vollwertiger Automobile wie dem Ford Modell T jäh endete. Es hatte seinen Sitz in East Cleveland (Ohio).

Eine amerikanische Quelle gibt als einzigen Markennamen Fidelia an.[1] Eine deutsche und eine englische Quelle haben dagegen Einträge unter Fedelia[2][3] und Fidelia[4][5]. Weiter fällt auf, dass für den Fedelia die Bauzeit von 1913 bis 1914 angegeben ist, für den Fidelia dagegen nur 1914.

Im Angebot stand nur ein Modell. Es wird zwar als konventionelles, zweisitziges Cyclecar beschrieben. Allerdings erfüllte es die Kriterien nicht. Angetrieben wurde der Wagen von einem Vierzylindermotor von Deluxe. 88,9 mm Bohrung und 93,2 mm Hub ergaben 1157 cm³ Hubraum. Der Radstand betrug 244 cm und die Spurbreite 964 mm. Ein außergewöhnliches Detail war ein sportliches "Bootsheck", wie sie zu dieser Zeit an Rennwagen üblich waren.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 563 (englisch).
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Fedelia und Fidelia (II).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 527 und S. 548 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 563 (englisch).
  2. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Fedelia.
  3. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 527 (englisch).
  4. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Fidelia (II).
  5. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 548 (englisch).