South Bend Motor Car Works

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
South Bend Motor Car Works
Rechtsform
Gründung 1912
Auflösung 1916
Sitz South Bend, Indiana, USA
Branche Kraftfahrzeuge

South Bend Motor Car Works war ein US-amerikanischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John D. J. Fameman, Hilton Hammond und Alfred G. Mechlenburg gründeten 1912 das Unternehmen. Der Sitz war in South Bend in Indiana. Sie stellten bis 1916 Nutzfahrzeuge her. Außerdem entstanden zwischen 1913 und 1914 einige Personenkraftwagen. Der Markenname lautete South Bend.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nutzfahrzeug waren Lastkraftwagen und Feuerwehrfahrzeuge.

Die Pkw hatten einen Sechszylindermotor. 101,6 mm Bohrung und 127 mm Hub ergaben 6178 cm³ Hubraum. Der Motor war mit 38 PS angegeben. Er trieb über eine Kardanwelle die Hinterachse an. Das Fahrgestell hatte wahlweise 325 cm oder 345 cm Radstand. Überliefert sind Roadster und offene Tourenwagen. Die Neupreise lagen zwischen 2250 und 2450 US-Dollar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1361 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1478 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1361 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1478 (englisch).