Haberer & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haberer & Company
Rechtsform Company
Gründung 1884
Auflösung 1932
Sitz Cincinnati, Ohio, USA
Branche Kutschen, Automobile, Karosserien

Haberer & Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Kutschen, Automobilen und Karosserien.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der deutschstämmige Jacob Haberer gründete das Unternehmen in den 1880er Jahren in Cincinnati in Ohio. Eine andere Quelle gibt exakt 1884 an.[3] Zunächst stellte er Kutschen her. 1910 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Cino. Im Mai 1913 endete die Pkw-Produktion, nachdem das Hochwasser des Ohio River die Fabrik überschwemmt hatte. 1916 sorgte ein Feuer erneut für Schäden in der Fabrik.[4] Karosserien entstanden noch bis 1932.[4]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1910 gab es nur das Model A. Ein Vierzylindermotor mit 40 PS Leistung trieb die Fahrzeuge an. Der Radstand betrug 284 cm. Als Aufbauten sind ein Pony Tonneau Touring genannter Tourenwagen und ein Roadster überliefert.

1911 wurde dieses Modell 40 HP genannt. Der Motor blieb unverändert. Der Radstand wurde geringfügig auf 287 cm verlängert. Genannt sind Fore-Door Tourenwagen, Tourenwagen, Semi-Racer Runabout und Toy Tonneau.

1912 wurde die Motorenpalette erweitert, dafür die Anzahl der Aufbauten reduziert. Der 50 HP hatte einen Vierzylindermotor mit 50 PS Leistung. Sein Fahrgestell hatte 297 cm Radstand. Der offene Tourenwagen bot Platz für fünf Personen. Der 60 HP hatte einen Sechszylindermotor, der 60 PS leistete. Der Radstand maß 330 cm. Der Tourenwagen hatte sieben Sitze.

1913 wurde das kleinere Modell in Model 450-A Silent Cino umbenannt. Der Radstand betrug nun 305 cm. Zum bekannten Tourenwagen kam ein zweisitziger Roadster. Das größere Modell hieß nun Model 660-A. Auf 335 cm Radstand gab es neben dem bisherigen Tourenwagen ebenfalls einen zweisitzigen Roadster.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1910 Model A 4 40 284 Pony Tonneau Tourenwagen, Roadster
1911 40 HP 4 40 287 Fore-Door Tourenwagen, Tourenwagen, Semi-Racer Runabout, Toy Tonneau
1912 50 HP 4 50 297 Tourenwagen 5-sitzig
1912 60 HP 6 60 330 Tourenwagen 7-sitzig
1913 Model 450-A Silent Cino 4 50 305 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig
1913 Model 660-A 6 60 335 Tourenwagen 7-sitzig, Roadster 2-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 335 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 292. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 335 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 292. (englisch)
  3. Cino (englisch, abgerufen am 4. November 2017)
  4. a b Chris Rainey: Emil Haberer (englisch, abgerufen am 4. November 2017)