H. A. Moyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
H. A. Moyer
Rechtsform
Gründung 1911
Auflösung 1915
Sitz Syracuse, New York, USA
Leitung Harvey Allen Moyer
Branche Automobile

Moyer, angeblich ein Model B von 1913
Blick auf die Bedienelemente
Moyer von 1913
andere Ansicht

H. A. Moyer war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harvey Allen Moyer stellte bereits seit Jahren Kutschen her. 1908 entwarf er einen Prototyp eines Automobils. Das Unternehmen hatte den Sitz in Syracuse im US-Bundesstaat New York. Im Sommer 1909 kündigte er die Serienproduktion an. Dem Anschein nach begann die Produktion von Automobilen erst 1911. Der Markenname lautete Moyer. 1915 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 400 Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1911 bestand das Sortiment aus zwei Modellen. Beiden hatten einen Vierzylindermotor, der mit 28,9 PS angegeben war. Das Fahrgestell hatte 295 cm Radstand. Model A war ein Runabout und Model B ein Tourenwagen.

1912 wurde der Tourenwagen beibehalten und der Runabout Model C genannt. Außerdem erschien das Model D. Sein Sechszylindermotor war mit 38,4 PS angegeben. Der Radstand betrug 307 cm. Auch er war als Tourenwagen karosseriert.

Von 1913 bis 1915 standen wieder zwei Modelle zur Verfügung. Model E hatte einen Vierzylindermotor mit 32 PS Leistung sowie 307 cm Radstand. Zur Wahl standen Tourenwagen und Runabout. Model G hatte einen Sechszylindermotor mit 49 PS. Der Radstand maß 343 cm und ermöglichte einen Aufbau als siebensitzigen Tourenwagen.

Pläne für ein kleineres Modell für 1916 wurden nicht mehr umgesetzt.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1911 Model A 4 28,9 295 Runabout
1911 Model B 4 28,9 295 Tourenwagen
1912 Model B 4 28,9 295 Tourenwagen
1912 Model C 4 28,9 295 Runabout
1912 Model D 6 38,4 307 Tourenwagen
1913–1915 Model E 4 32 307 Tourenwagen, Runabout
1913–1915 Model G 6 49 343 Tourenwagen 7-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1007–1008 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1084 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1007–1008 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1084 (englisch).