Kansas City Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kansas City Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1905
Auflösung 1909
Sitz Kansas City, Missouri, USA
Leitung F. E. Wear
Branche Automobile

Kansas City Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Oktober 1905 in Kansas City in Missouri gegründet. Als Fabrik wurde das ehemalige Werk der Caps Brothers Manufacturing Company ausgewählt. F. E. Wear war Präsident. J. C. Caps war anfangs an der Entwicklung der Fahrzeuge beteiligt. 1906 begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst Kansas City. Mitte 1906 wurde L. M. De Dieterich neuer Konstrukteur. Nun kamen Lastkraftwagen dazu, die als Dieterich angeboten wurden. Im Dezember 1907 begann die Insolvenz. Im Juni 1908 gab es eine Reorganisation unter Wear. Nun war A. R. Walton der Konstrukteur, der vorher bei der Dorris Motor Car Company tätig war.

Anfang 1909 entstand als Nachfolgeunternehmen die Wonder Motor Car Company.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1906 standen drei Modelle zur Wahl. Der 20 HP hatte einen Zweizylindermotor mit 20 PS Leistung. Das Fahrgestell hatte 244 cm Radstand. Der Aufbau war ein zweisitziger Runabout. Im 25 HP leistete der Zweizylindermotor 25 PS. Der Radstand betrug 262 cm. Der offene Tourenwagen bot Platz für vier Personen. Stärkstes Modell war der 30 HP. Sein Vierzylindermotor leistete 30 PS. Der Radstand maß 229 cm. Der Tourenwagen war fünfsitzig.

1907 gab es zwei Vierzylindermodelle. Im 55/60 HP leistete er 55 PS und im 75 HP 75 PS. Der Radstand des schwächeren Modells ist nicht überliefert, aber beim stärkeren Modell betrug er 305 cm. Aufbauten waren jeweils siebensitzige Tourenwagen.

1908 bestand das Sortiment nur aus dem Motor Buggy 18 HP. Der Vierzylindermotor leistete 18 PS. Der Aufbau wird als Motor Buggy mit zwei Sitzen beschrieben.

Im September 1908 nahm ein Prototyp an einer 1600-Kilometer-Testfahrt teil, fiel aber nach etwa zwei Dritteln der Strecke aus. Erst die Wonder Motor Car Company brachte dieses Modell in die Serienproduktion.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1906 20 HP 2 20 244 Runabout 2-sitzig
1906 25 HP 2 25 262 Tourenwagen 4-sitzig
1906 30 HP 4 30 229 Tourenwagen 5-sitzig
1907 55/60 HP 4 55 Tourenwagen 7-sitzig
1907 75 HP 4 75 305 Tourenwagen 7-sitzig
1908 Motor Buggy 18 HP 4 18 Motor Buggy 2-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 795 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 813 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kansas City Motor Car Company – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 795 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 813 (englisch).