Brasie Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brasie Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1916
Sitz Minneapolis, Minnesota, USA
Leitung Frank R. Brasie
Branche Automobile

Brasie Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank R. Brasie gründete im Juli 1914 das Unternehmen als Nachfolgeunternehmen der Brasie Motor Truck Company. Der Sitz war in Minneapolis in Minnesota. Die Produktion von Automobilen begann, die als Brasie vermarktet wurden. 1916 endete die Produktion.

Die Packet Motor Car Manufacturing Company wurde Nachfolger.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Fahrzeuge, die als Cyclecar bezeichnet wurden, obwohl sie die Kriterien nicht erfüllen. Die Basis stellte eine Entwicklung der Shapiro-Michaelson Motor Car Company dar. Konstrukteur war Joseph M. Michaelson. Ein wassergekühlter Vierzylindermotor trieb die Fahrzeuge an. 69,85 mm Bohrung und 101,6 mm Hub ergaben 1557 cm³ Hubraum und 12 PS Leistung. Die Motorleistung wurde über ein Friktionsgetriebe und Riemen an die Hinterachse übertragen. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand. Zur Wahl standen ein zwei- und ein viersitziger Roadster sowie ein kleines Nutzfahrzeug.

Das Modell Packet entsprach dem ersten Modell, war aber etwas teurer.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1914–1916 Cyclecar 4 12 254 Messenger Roadster 2- und 4-sitzig, Packet Delivery
1914–1916 Packet 4 12 254 Roadster 2- und 4-sitzig, Delivery

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 142 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 189. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 142 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 189. (englisch)