Baker-Bell Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Baker-Bell Motor Company
Rechtsform Company
Gründung 1913
Auflösung 1916
Sitz Philadelphia, Pennsylvania, USA
Branche Automobile

Baker-Bell Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1913 in Philadelphia in Pennsylvania gegründet. Die Produktion von Automobilen und Nutzfahrzeugen begann, die als Baker-Bell vermarktet wurden. Außerdem war das Unternehmen als Händler tätig. 1913 endete die Pkw- und 1914 die Lkw-Produktion. 1916 wurde das Unternehmen aufgelöst.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Pkw-Modell wurde Hummingbird genannt. Es hatte einen Vierzylindermotor mit 16,5 kW (22,5 PS) Leistung. Der Radstand betrug 229 cm. Die offene Karosserie des Roadsters bot Platz für zwei Personen.

Ein kleines Nutzfahrzeug nutzte das gleiche Fahrgestell.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 97 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 128. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 97 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 128. (englisch)