Merz Cyclecar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merz Cyclecar (1914)

Die Merz Cyclecar Company war ein US-amerikanischer Automobilhersteller in Indianapolis (Indiana). Die Firma wurde vom früheren Autorennfahrer Charles Merz gegründet und baute nur in der ersten Hälfte des Jahres 1914 Kleinwagen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fahrzeuge wurden zwar als Cyclecars bezeichnet, allerdings erfüllten sie die Kriterien nicht. Der Merz war ein Tandem-Roadster mit zwei hintereinander angeordneten Sitzplätzen. Der Wagen war mit seinem Hochrahmen ziemlich hochbordig, besaß aber schon eine Motorverkleidung und Passagierraum aus einem Stück. Die Kotflügel waren an den Radträgern befestigt, wie es bei Motorrädern üblich ist. Der Radstand betrug nur 2134 mm und die Spurweite 1016 mm. Über dem Kühler war ein einzelner Scheinwerfer angebracht.

Angetrieben wurde der Wagen von einem V2-Motor von De Luxe. 88,9 mm Bohrung und 93,218 mm Hub ergaben 1157 cm³ Hubraum. Die Motorleistung von 9 bhp (6,6 kW) wurde über ein Reibrollengetriebe und Keilriemen an die Hinterräder weitergeleitet. Der Wagen kostete US$ 450,–. Für US$ 485,– gab es auch einen kleinen Lieferwagen.

Im Sommer 1914 musste die Gesellschaft Konkurs anmelden.

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Zylinder Leistung Radstand Aufbauten
Cyclecar 1914 2 V 9 bhp (6,6 kW) 2134 mm Roadster 2 Sitze (Tandem), Lieferwagen 1 Sitz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Ray Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard Catalog of American Cars 1805–1942. Krause Publications, Iola 1985, ISBN 0-87341-045-9 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Merz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien