Henderson Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henderson Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1912
Auflösung 1914
Sitz Indianapolis, Indiana, USA
Leitung C. P. Henderson
Branche Automobile

Henderson Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Brüder C. P. und R. P. Henderson verließen 1912 die Cole Motor Car Company. Daraufhin gründeten sie ihr eigenes Unternehmen in Indianapolis in Indiana. C. P. wurde Präsident und Verkaufsmanager, R. P. Vizepräsident und Generalmanager und Chester Ricker Konstrukteur. Sie begannen im gleichen Jahr mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Henderson. 1914 endete die Produktion, als das Geld ausging. Die Brüder wechselten wieder zu Cole.

W. G. Henderson, der Sohn eines der Brüder, stellte ab 1911 Motorräder der Marke Henderson her.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1912 bis 1913 stand nur eine Modellreihe im Sortiment. Der Vierzylindermotor leistete 44 PS. Das Fahrgestell hatte 295 cm Radstand. Model 44 war ein zweisitziger Roadster, Model 46 ein fünfsitziger Tourenwagen, Model 48 ein siebensitziger Tourenwagen und Model 56 ein dreisitziger Roadster.

1914 gab es den Light Four. Der Motor war nun mit 27 PS angegeben. Der Radstand blieb unverändert. Drei- und Siebensitzer entfielen. Technisch identisch war der Deluxe Four, der etwas teurer war und außerdem als dreisitziges Coupé im Angebot stand. Das Spitzenmodell war der Six. Sein Sechszylindermotor war mit 34 PS angegeben. Der Radstand betrug 320 cm. Er war als Tourenwagen mit fünf Sitzen und als Roadster mit zwei Sitzen erhältlich.

Modellübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Modell Zylinder Leistung (PS) Radstand (cm) Aufbau
1912–1913 Model 44 4 44 295 Roadster 2-sitzig
1912–1913 Model 46 4 44 295 Tourenwagen 5-sitzig
1912–1913 Model 48 4 44 295 Tourenwagen 7-sitzig
1912–1913 Model 56 4 44 295 Roadster 3-sitzig
1914 Light Four 4 27 295 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig
1914 Deluxe Four 4 27 295 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig, Coupé 3-sitzig
1914 Six 6 34 320 Tourenwagen 5-sitzig, Roadster 2-sitzig

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 695–696 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 683 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 695–696 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 683 (englisch).