Burrows Cyclecar Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burrows Cyclecar Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1915
Sitz Ripley, New York, USA
Leitung
  • Watson Burrows
  • Robert P. Burrows
Branche Automobile

Burrows Cyclecar Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Watson und Robert P. Burrows gründeten 1914 das Unternehmen in Ripley im US-Bundesstaat New York. Sie stellten bis 1915 Automobile her. Der Markenname lautete Burrows.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen zwei Modelle. Sie werden als Cyclecar bezeichnet, obwohl sie die Kriterien nicht erfüllen. Der Zweizylindermotor kam von Mack und war luftgekühlt. Er hatte 85,7 mm Bohrung, 99,2 mm Hub, 1145 cm³ Hubraum und 9 PS Leistung. Er trieb über ein Friktionsgetriebe und Riemen die Hinterachse an. Der Radstand war mit 269 cm auffallend lang. Das Leergewicht war mit 325 kg angegeben.

Das Modell von 1914 hatte zwei Sitze hintereinander. 1915 folgte das Model M als Roadster mit zwei Sitzen nebeneinander.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 196 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 226. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 196 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 226. (englisch)