Conover Motor Car Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Conover Motor Car Company
Rechtsform Company
Gründung 1907
Auflösung 1912
Sitz Paterson, New Jersey, USA
Leitung Edwin K. Conover
Branche Automobile

Conover Motor Car Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edwin K. Conover gründete 1907 das Unternehmen in Paterson in New Jersey. Er entwickelte im gleichen Jahr ein Fahrzeug. Die Produktion fand als Auftragsarbeit bei der Watson Machine Company im gleichen Ort statt. Der Markenname lautete Conover. 1912 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 25 Fahrzeuge. Die Produktion war nicht kostendeckend.

Edwin K. Conover hielt mindestens drei Patente.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Der Vierzylindermotor wurde von der Rutenber Motor Company bezogen. Er hatte 114,3 mm Bohrung, 127 mm Hub, 5212 cm³ Hubraum[4] und war mit 35/40 PS angegeben. Üblich war der Kardanantrieb. Das Fahrgestell hatte 246 cm Radstand und 142 cm Spurweite.[4] Als zweisitziger Runabout wog das Fahrzeug 1043 kg.[4] Für einen Aufbau als fünfsitziger Tourenwagen war das Leergewicht mit 1089 kg angegeben.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 370 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 330. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 370 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 330. (englisch)
  3. Patent vom 2. Februar 1907, Patent vom 16. April 1907 und Patent vom 18. Juni 1908, (englisch, abgerufen am 25. November 2017)
  4. a b c Carfolio zum Roadster (englisch, abgerufen am 25. November 2017)
  5. Carfolio zum Tourenwagen (englisch, abgerufen am 25. November 2017)