Termaat & Monahan Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Termaat & Monahan Company
Rechtsform Company
Gründung 1902
Auflösung 1914 oder später
Sitz Oshkosh, Wisconsin, USA
Leitung
  • John D. Termaat
  • Louis J. Monahan
Branche Motoren, Automobile

Termaat & Monahan Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Motoren und Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John D. Termaat und Louis J. Monahan gründeten 1902 das Unternehmen.[3] Der Sitz war in Oshkosh in Wisconsin. Sie stellten Ottomotoren her. Alton Ripley war ein Mechaniker. Er war der Konstrukteur der Automobile, die 1906 produziert wurden. Der Markenname lautete TM.[4]

1909 kam es zu einer Verbindung mit dem wohlhabenden H. Homer Fahrney. Zusammen mit ihm wurde die Badger Manufacturing Company gegründet, die ebenfalls einige Automobile herstellte. Diese wurden als TMF vermarktet.[4]

Arthur C. Ziebell war bei der Termaat & Monahan Company beschäftigt. Er entwarf 1914 ein kleines Fahrzeug namens Ziebell, das er in der Werkstatt seines Arbeitgebers fertigstellte. Es gab Pläne für ein separates Unternehmen, eine Serienproduktion und die Vermarktung, die jedoch scheiterten.[1]

Nach 1914 verliert sich die Spur des Unternehmens.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der TM wird als typischer Highwheeler und Motorbuggy seiner Zeit beschrieben. Er hatte einen luftgekühlten Motor. Ungewöhnlich für ein Fahrzeug dieser Art war das Lenkrad auf der linken Seite.[4]

Der Ziebell wurde als Cyclecar bezeichnet. Unklar ist, ob er die Kriterien erfüllte. Er hatte einen Vierzylindermotor, ein Zweigang-Planetengetriebe und Kardanantrieb. Das Fahrgestell hatte 249 cm Radstand und 97 cm Spurweite. Der Aufbau war ein offener Roadster.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1471–1472 und S. 1581 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1594 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1581 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1594 (englisch).
  3. Max F. Homfeld: The Termaat and Monahan Company (englisch, abgerufen am 30. März 2019)
  4. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1471–1472 (englisch).