White Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
White Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1914
Sitz Pottstown, Pennsylvania, USA
Leitung N. H. White
Branche Automobile

White Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N. H. White hatte bei Chadwick Engineering Works in Pottstown in Pennsylvania Erfahrungen im Automobilbau gesammelt. Er gründete 1914 sein eigenes Unternehmen in Waterloo in Iowa. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete zunächst White.[1][4]

Im gleichen Jahr zog er zurück nach Pottstown. Dort setzte er die Produktion fort. Die Fahrzeuge wurden nun WG genannt. Noch 1914 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Es wurde als Cyclecar bezeichnet. Allerdings ist unklar, ob es die Kriterien erfüllte. Es ähnelten vielen Konkurrenzmodellen. Es hatte einen V2-Motor mit Luftkühlung. Die Motorleistung wurde über ein Friktionsgetriebe und eine Kette an die Hinterachse übertragen. Das Fahrgestell hatte 244 cm Radstand und 102 cm Spurweite. Das Fahrzeug war als Roadster karosseriert. Er bot Platz für zwei Personen nebeneinander. Der Neupreis des WG betrug 375 US-Dollar.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1534 und S. 1536 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1738 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1534 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1738 (englisch).
  3. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 303 und S. 304 (englisch).
  4. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1536 (englisch).