De Palma Manufacturing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
De Palma Manufacturing Company
Rechtsform Company
Gründung 1916
Auflösung 1917
Sitz Detroit, Michigan, USA
Leitung Frank P. Book
Branche Flugmotoren, Automobile

De Palma Manufacturing Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Flugmotoren und Automobilen.[1][2]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rennfahrer Ralph DePalma hatte bereits 1905 in New York City zwei Fahrzeuge nach Kundenbestellungen hergestellt. Sie wurden De Palma genannt.

1911 kündigte er an, dass er ein Unternehmen gründen wolle, um Tourenwagen und Roadster nach Aufträgen herzustellen. Daraus wurde jedoch nichts. Möglicherweise entstand ein Fahrzeug.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1916 gründete er zusammen mit Frank P. Book das Unternehmen in Detroit in Michigan. Frank Book wurde Präsident, DePalma Vizepräsident und H. V. Book Sekretär und Schatzmeister. Nun entstanden Flugmotoren und Rennwagen. 1917 verließ DePalma das Unternehmen. Danach verliert sich die Spur des Unternehmens.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Rennwagen wurde damit geworben, dass Speedster nach Kundenwünschen angefertigt würden. Wahrscheinlich entstanden weniger als zehn Personenkraftwagen.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 428 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 423 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 428 (englisch).
  2. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 423 (englisch).