Liste aller Gemeinden Nordrhein-Westfalens L–R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirchturm St. Martin im rheinischen Langenberg

Diese Liste enthält alle Gemeinden Nordrhein-Westfalens mit ihren Gebietsveränderungen. Die Gemeinden des lippischen Landesteils werden erst ab ihrer Zugehörigkeit zum Land Nordrhein-Westfalen mit ihren Gebietsänderungen aufgeführt. Die derzeit existierenden selbstständigen Gemeinden werden farblich hervorgehoben. Die Gebiete, die ins Land Nordrhein-Westfalen wechselten, sind grün, diejenigen, die es verließen, rot unterlegt.

Abkürzungen und Erläuterungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • A = Auflösung
  • ÄB = Änderung der Zugehörigkeit zu einem Regierungsbezirk
    Anmerkung: Der Wechsel der Zugehörigkeit vom Regierungsbezirk Minden-Lippe zum Regierungsbezirk Detmold (Namensänderung) wird nicht angegeben!
  • AGS = Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • ÄK = Änderung der Kreiszugehörigkeit
  • ÄL = Änderung der Landeszugehörigkeit
  • ÄNr = Änderung der Amtlichen Gemeindeschlüsselnummer
  • ÄS = Änderung der Staatszugehörigkeit
  • B = Beitritt zum Land Nordrhein-Westfalen
  • E = Eingliederung
  • FB = Forstbezirk
  • GA = Gebietsaustausch
  • GB = Gutsbezirk
  • GG = gemeindefreies Gebiet
  • N = Neubildung
  • NÄ = Namensänderung
  • NÄK = Namensänderung des zugehörigen Kreises (Landkreises)
  • TA = Ausgliederung eines Teils (Teilausgliederung)
  • TE = Eingliederung eines Teils (Teileingliederung)
  • TU = Umgliederung eines Teils (Teilumgliederung)
  • U = Umgliederung
  • grt = größtenteils
  • t = teilweise

Hochgestellte römische Zahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn es mehrere Gemeinden mit demselben Namen gibt, werden diese in der Liste mit Hilfe hochgestellter römischer Zahlen unterschieden.

Hinweis zum Amtlichen Gemeindeschlüssel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Tabellen werden die ersten beiden Ziffern 05 der Landeskennung für Nordrhein-Westfalen nicht angegeben.

Bezeichnungen der Kreise und Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei der Gründung des Landes Nordrhein-Westfalen hieß die Bezeichnung generell Landkreis (zum 1. Oktober 1953 bestätigt).
  • Ab dem 1. Oktober 1969 ist die einheitliche Bezeichnung Kreis.
  • Für Kreise/Landkreise wie z. B. den Ennepe-Ruhr-Kreis blieb die Bezeichnung einheitlich Kreis.

Bezeichnungen der kreisfreien Städte und Stadtkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bis zum 30. September 1953 handelte es sich um einen Stadtkreis.
  • Ab dem 1. Oktober 1953 ist die Bezeichnung kreisfreie Stadt.

Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Laar 7 35 418 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Herford
Laasphe 8 42 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
9 70 028 01.01.1975 E < Banfe, Bermershausen, Bernshausen, Feudingen, Fischelbach, Großenbach, Heiligenborn, Herbertshausen, Hesselbach, HolzhausenVI, Kunst Wittgenstein, Niederlaasphe, OberndorfII, Puderbach, Rückershausen, Rüppershausen, Saßmannshausen, Steinbach, Volkholz und Weide;
TE < Amtshausen;
ÄK > Kreis Siegen
01.01.1984 NÄK > Kreis Siegen-Wittgenstein; NÄ > Bad Laasphe
Labbeck 2 37 412 23.08.1946 B; Landkreis Moers
01.07.1969 A > Sonsbeck
Ladbergen 5 39 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 032 01.01.1975 TE < Saerbeck;
GA < > Greven;
ÄK > Kreis Steinfurt
Laer 5 38 312 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
5 38 123 01.07.1969 E < HolthausenII
5 66 036 01.01.1975 ÄNr
Lage 7 33 159 21.01.1947 ÄL < Lippe; Kreis, bis 1969 Landkreis Detmold
II7 33 114II 01.01.1970 E < Billinghausen, Ehrentrup, HagenIV, Hardissen, Hedderhagen, HeidenII, Heßloh, Müssen, Ohrsen, Pottenhausen, Waddenhausen und Wissentrup;
TE < HörsteIII und Kachtenhausen
II7 37 119II 01.01.1973 ÄK > Kreis Lippe
7 66 040 01.01.1975 ÄNr
Lahde 7 39 723 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Lamersdorf 4 32 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Inden
Lämershagen-Gräfinghagen 7 31 416 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bielefeld
01.01.1973 A > Bielefeld
Lammersdorf 4 35 611 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
01.04.1949 ÄS > Belgien (TU > Eupen)
28.08.1958 ÄS < Belgien (TU < Eupen)
01.01.1972 A > Simmerath
Langeland 7 36 414 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Bad Driburg
LangenbergI 1 32 115 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.01.1970 TE < Niederelfringhausen und Winz
01.01.1975 A > Velbert
LangenbergII 7 42 412 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wiedenbrück
II7 42 113II 01.01.1970 E < Benteler;
TE < Batenhorst, BokelII und Mastholte;
TA > Rietberg
III7 33 116III 01.01.1973 ÄK > Kreis Gütersloh
7 54 024 01.01.1975 TA > Lippstadt (aus Benteler und Langenberg)
Langendorf 3 33 851 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Langeneicke 8 36 518 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Erwitte, Geseke (grt) und Lippstadt
Langenfeld (Rheinland) 1 39 115 23.08.1946 B; Rhein-Wupper-Kreis
1 58 020 01.01.1975 TA > Leichlingen (Rheinland) und Leverkusen;
ÄK > Kreis Mettmann
01.01.2008 GA < > Monheim am Rhein
Langenholdinghausen 8 39 519 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.07.1966 A > Hüttental
Langenholthausen 8 32 221 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Balve (grt) und Sundern (Sauerland)
Langenholzhausen 7 37 152 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.07.1966 TE < Forstbezirk Langenholzhausen
ca. Ende 1967 E < Forstbezirk Langenholzhausen
01.01.1969 A > Kalletal
Langenholzhausen, Forstbezirk → Forstbezirk Langenholzhausen
Langenhorst 5 38 411 23.08.1946 B; Landkreis Steinfurt
01.07.1969 A > Ochtrup
Langenstraße-Heddinghausen 8 36 419 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Rüthen
Langerwehe 4 32 552 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
4 32 119 01.01.1972 E < Jüngersdorf und Wenau;
TE < D’horn (Merode und aus Schlich-D’horn), Frenz, Geich-Obergeich und Luchem;
TA > Inden
3 39 117 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 58 032 01.01.1975 ÄNr
Langewiese 8 42 225 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Bad Berleburg und Winterberg (grt)
Langschede 9 41 222 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.08.1964 E < Ardey und Dellwig
01.01.1968 A > Fröndenberg
Langscheid 8 32 421 23.08.1946 B; Landkreis Arnsberg
? NÄ > Langscheid (Sorpesee)
Langscheid (Sorpesee) 8 32 421 ? NÄ < Langscheid; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Sundern (Sauerland)
Langst-Kierst 1 35 212 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Meerbusch
Langweiler[1] 4 34 215 23.08.1946 B; Landkreis Jülich
01.07.1969 A > Niedermerz
Lank-Latum 1 35 213 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Meerbusch
Lashorst 7 38 214 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Espelkamp, Preußisch Oldendorf (grt) und Stemwede
Laßbruch 7 37 153 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.07.1966 TE < Forstbezirk Langenholzhausen
01.01.1969 A > Extertal
Laurensberg 4 31 127 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Aachen
01.01.1972 A > Aachen
Laurenzberg[2] 4 34 312 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > EschweilerI
Lauthausen I3 37 119I 23.08.1946 B; Siegkreis
01.10.1956 E < Altenbödingen und Happerschoß
01.08.1969 A > Hennef (Sieg) (grt) und Siegburg

Le[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Lechenich 3 33 613 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Erftstadt
Ledde 5 39 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
01.01.1975 A > Ibbenbüren und Tecklenburg (grt)
Leeden 5 39 613 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
01.01.1975 A > Tecklenburg
Leer 5 38 212 23.08.1946 B; Landkreis Steinfurt
01.07.1969 A > Horstmar
Leese 7 37 154 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Lemgo
Legden 5 31 212 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Ahaus
5 31 118 01.07.1969 E < AsbeckI
5 54 036 01.01.1975 ÄK > Kreis Borken
Leiberg 7 32 624 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.01.1975 A > Wünnenberg
Leichlingen (Rheinland) 1 39 116 23.08.1946 B; Rhein-Wupper-Kreis
3 78 016 01.01.1975 TE < Witzhelden;
TA > Langenfeld (Rheinland);
ÄK > Rheinisch-Bergischer Kreis
Leistrup-Meiersfeld 7 33 216 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold (als Stadtteil Diestelbruch)
Leitmar 8 33 519 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Marsberg
Lembeck 6 37 414 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
01.01.1975 A > Dorsten (grt) und Reken
Lemgo 7 37 112 21.01.1947 ÄL < Lippe; Kreis, bis 1969 Landkreis Lemgo
01.01.1969 E < BrakeII in Lippe, Brüntorf, EntrupII, Leese, Lieme, Lüerdissen, Matorf, Voßheide, Wahmbeck und Wiembeck;
TE < Bavenhausen, Hillentrup, Retzen, Welstorf, Wendlinghausen und Wüsten;
TA > Dörentrup
01.01.1970 E < Hörstmar und Trophagen;
TE < Bentrup
01.01.1973 ÄK > Kreis Lippe
7 66 044 01.01.1975 ÄNr
Lendersdorf II4 32 214II 01.07.1969 N < Berzbuir-Kufferath und Lendersdorf-Krauthausen;
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Düren (grt) und Kreuzau
Lendersdorf-Krauthausen I4 32 214I 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > Lendersdorf
LendringsenI 8 35 413 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Iserlohn
01.04.1954 TA > AsbeckII
01.04.1956 TE < Menden
01.01.1975 A > Menden (Sauerland)
LendringsenII 8 40 519 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Lengerich 5 39 111 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 040 01.01.1975 GA < > Lienen;
TA > Tecklenburg;
ÄK > Kreis Steinfurt
Lengsdorf 3 32 317 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Bonn
Lenne 8 38 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Olpe
8 38 118 01.07.1969 ÄNr
01.01.1975 A > Lennestadt und Schmallenberg (grt)
Lennestadt 8 38 115 01.07.1969 N < Elspe, Grevenbrück (t), Helden (t), Kirchhundem (t), Kirchveischede (t), Oedingen (t) und Saalhausen;
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Olpe
9 66 020 01.01.1975 TE < Lenne;
TA > Eslohe (Sauerland) (aus Oedingen)
Lenzinghausen 7 35 813 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Spenge
Leopoldshöhe 7 37 155 21.01.1947 ÄL < Lippe; Kreis, bis 1969 Landkreis Lemgo
01.01.1969 E < Asemissen, Bechterdissen, Bexterhagen, Greste, Krentrup, NienhagenII und Schuckenbaum;
TE < Helpup, Lockhausen und Wülfer-Bexten
01.01.1973 ÄK > Kreis Lippe
7 66 048 01.01.1975 ÄNr
01.01.1977 TA > Bielefeld
Leopoldstal 7 33 161 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Bad Meinberg-Horn
Lerbeck 7 39 417 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Porta Westfalica
Lerche 9 41 316 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Pelkum
Lessenich 3 32 318 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Bonn
Lessenich-Rißdorf 3 33 817 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Veytal
Leteln 7 39 724 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Minden
Letmathe 8 35 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Iserlohn
01.10.1956 E < Lössel;
TE < Oestrich
01.04.1971 GA < > Iserlohn
01.01.1975 A > Iserlohn
LetteI 5 34 712 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Coesfeld
01.01.1975 A > Coesfeld
LetteII 7 42 313 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Wiedenbrück
01.01.1970 A > Oelde
Leuth 1 35 127 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Nettetal
Leverkusen   23.08.1946 B; Rhein-Wupper-Kreis
1 15 000 01.04.1955 ÄK > kreisfreie Stadt Leverkusen
3 16 000 01.01.1975 E < Bergisch Neukirchen und Opladen;
TE < Burscheid, Köln, Langenfeld (Rheinland) und Monheim;
ÄB > Regierungsbezirk Köln
Levern 7 38 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Stemwede

Li[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Liblar 3 33 713 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Erftstadt
Lichtenau 7 32 419 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
7 74 028 01.01.1975 E < Asseln, Atteln, Blankenrode, EbbinghausenI, Grundsteinheim, Hakenberg, Henglarn, Herbram, Holtheim, Husen, Iggenhausen und Kleinenberg;
TE < DalheimII und Elisenhof;
ÄK > Kreis Paderborn
Lichtendorf 9 35 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Iserlohn
01.01.1975 A > Dortmund (grt) und Schwerte
Lieberhausen I3 35 117I 23.08.1946 B; Oberbergischer Kreis
01.01.1959 TA > Drolshagen, Land
01.07.1969 A > Bergneustadt, Gummersbach (grt) und Reichshof
Liedberg 1 34 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Korschenbroich
Liedern 5 33 416 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
01.01.1975 A > Bocholt
Lieme 7 37 156 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Lemgo
Liemke a7 42 612a 23.08.1946 B; Landkreis Wiedenbrück
28.10.1964 NÄ > Schloß Holte
Lienen 5 39 113 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 044 01.01.1975 GA < > Lengerich;
ÄK > Kreis Steinfurt
Liesborn 5 32 414 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Beckum
01.01.1975 A > Lippstadt und Wadersloh (grt)
Liesen 8 33 314 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Hallenberg
Ließem 3 32 714 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Wachtberg
Limbergen 5 34 713 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Coesfeld
01.07.1969 TA > Buldern
01.01.1975 A > Dülmen und Nottuln (grt)
Lindenberg 8 39 521 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.10.1962 GA < > Alchen
01.01.1969 A > Freudenberg
Linderhausen 9 34 414 23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.01.1970 A > Gevelsberg, Schwelm (grt), Sprockhövel und Wuppertal
Lindern 4 37 312 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Geilenkirchen
Lindlar 3 36 116 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
3 74 020 01.01.1975 TE < Engelskirchen, Gimborn, Hohkeppel, OlpeII und Overath;
TA > Kürten und Marienheide;
ÄK > Oberbergischer Kreis
Lindweiler 4 36 958 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Linnepe 8 32 317 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Sundern (Sauerland)
Linnich 4 34 618 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
4 34 112 01.07.1969 E < Boslar, Ederen, Gereonsweiler, Gevenich, Glimbach, Hottorf, Körrenzig, Rurdorf, Tetz und Welz
4 32 121 01.01.1972 E < Floßdorf;
ÄK > Kreis Düren
3 39 118 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 58 036 01.01.1975 ÄNr
Lintel 7 42 413 23.08.1946 B; Landkreis Wiedenbrück
12.06.1950 TA > Wiedenbrück
01.04.1952 TA > Wiedenbrück
01.01.1970 A > Rheda-Wiedenbrück
Lintorf 1 32 215 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.01.1975 A > Ratingen
Linzenich-Lövenich 3 33 818 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Lipp 3 31 212 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Bedburg
Lippborg 5 32 312 23.08.1946 B; Landkreis Beckum
01.07.1969 A > Lippetal
Lippe 8 39 215 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Burbach
Lipperode 8 36 114 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Detmold
01.10.1949 ÄK > Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Lippstadt
Lipperreihe 7 37 157 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Oerlinghausen
Lippetal II8 40 112II 01.07.1969 N < Brockhausen (t), Heintrop-Büninghausen, Herzfeld, Hovestadt, Hultrop, Krewinkel-Wiltrop, Lippborg, Niederbauer, Nordwald, Oestinghausen und Schoneberg (t);
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Soest
9 74 024 01.01.1975 TE < Eickelborn;
TA > Lippstadt (aus Schoneberg)
Lippinghausen 7 35 419 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Hiddenhausen
Lippramsdorf 6 37 313 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
01.01.1975 A > Dorsten, Haltern (grt) und Marl
Lippstadt 8 36 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.09.1949 TE < HerringhausenII
01.04.1955 TA > Cappel bei LippstadtII
9 74 028 01.01.1975 E < Benninghausen, Cappel bei LippstadtII, Dedinghausen, Esbeck, Garfeln, Hellinghausen, HerringhausenII, HörsteI, Lipperode, LoheII, Overhagen, Rebbeke und Rixbeck;
TE < Bad Sassendorf (aus Ostinghausen), Bad Westernkotten, Bökenförde, Effeln, Eickelborn, Ermsinghausen, LangenbergII (aus Benteler und Langenberg), Langeneicke, Liesborn, Lippetal (aus Schoneberg) und Rietberg (aus Mastholte);
TA > Erwitte;
ÄK > Kreis Soest
Littfeld 8 39 422 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Kreuztal

Lo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Lobberich I1 35 114I 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Grefrath, Nettetal (grt) und Viersen
Lockhausen 7 37 158 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Bad Salzuflen und Leopoldshöhe
LoheI 7 39 613 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Bad Oeynhausen
LoheII 8 40 617 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Soest
01.01.1975 A > Lippstadt
Lohfeld 7 39 418 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Porta Westfalica
Lohmar 3 37 315 23.08.1946 B; Siegkreis
II3 37 118II 01.08.1969 E < Breidt, Halberg, Inger, Scheiderhöhe und Wahlscheid;
ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 028 01.01.1975 ÄNr
Lohn[3] 4 34 313 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Aachen
01.01.1972 A > EschweilerI
Lohne 8 40 521 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Bad Sassendorf
Löhne 7 35 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Herford
7 35 116 01.01.1969 E < Gohfeld, Mennighüffen, Obernbeck und Ulenburg
01.01.1973 TA > Bad Oeynhausen (aus Gohfeld)
7 58 024 01.01.1975 ÄNr
01.01.1978 TE < Bad Oeynhausen
Löhnen   23.08.1946 B; Landkreis Dinslaken
01.04.1950 A > Voerde (Niederrhein)
Loikum 1 38 315 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Rees
01.01.1975 A > Hamminkeln
Lommersdorf 4 36 218 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Lommersum 3 33 911 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Weilerswist
Lorbach 4 36 814 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Mechernich
Losheim 4 36 513 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.04.1949 ÄS > Belgien (U > Manderfeld)
28.08.1958 ÄS < Belgien (TU < Manderfeld)
01.07.1969 A > Hellenthal
Loßbruch 7 37 159 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Lemgo
01.01.1970 A > Detmold
Lössel   23.08.1946 B; Landkreis Iserlohn
01.10.1956 A > Letmathe
Lothe 7 33 162 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Schieder-Schwalenberg
Lotte 5 39 411 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 048 01.01.1975 E < Wersen;
TE < Westerkappeln;
ÄK > Kreis Steinfurt
Louisendorf 1 36 712 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Bedburg-Hau
LövenichI 4 33 214 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Erkelenz
01.01.1972 A > Erkelenz (grt) und Titz
LövenichII 3 34 115 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Köln
01.01.1975 A > Frechen und Köln (grt)
Löwen 7 41 417 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Willebadessen
Löwendorf 7 36 921 23.08.1946 B; Landkreis Höxter
01.01.1970 A > Marienmünster
Lowick 5 33 417 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
01.01.1975 A > Bocholt
Loxten 7 34 413 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Halle (Westfalen)
01.01.1973 A > Versmold

Lu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Lübbecke 7 38 111 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
7 39 116 01.01.1973 E < Eilhausen und Gehlenbeck;
TE < Ahlsen-Reineberg, Alswede, Blasheim, Frotheim, Hedem, HolzhausenIV, Isenstedt, Nettelstedt und Oberbauerschaft;
TA > Espelkamp und Hüllhorst;
ÄK > Kreis Minden-Lübbecke
7 70 020 01.01.1975 ÄNr
01.04.1975 TE < Hille
Luchem 4 32 613 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Inden und Langerwehe (grt)
Lucherberg 4 32 614 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Inden
Lüchtringen 7 36 517 23.08.1946 B; Landkreis Höxter
01.01.1970 A > Höxter
Ludendorf 3 32 414 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Swisttal
Lüdenhausen 7 37 161 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Dörentrup, Extertal und Kalletal (grt)
Lüdenscheid 8 18 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Lüdenscheid
8 31 118 01.01.1969 TE < Herscheid, Hülscheid und Lüdenscheid-Land;
ÄK > Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Lüdenscheid
9 62 032 01.01.1975 ÄK > Märkischer Kreis
Lüdenscheid-Land 8 31 412 23.08.1946 B; Landkreis Altena
01.01.1969 A > Altena, Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid (grt), Meinerzhagen und Werdohl
Lüdinghausen 5 35 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lüdinghausen
01.01.1966 TE < Lüdinghausen-Land
01.07.1969 E < Lüdinghausen-Land
5 58 024 01.01.1975 E < Seppenrade;
ÄK > Kreis Coesfeld
Lüdinghausen-Land 5 35 511 23.08.1946 B; Landkreis Lüdinghausen
01.01.1966 TA > Stadt Lüdinghausen
01.07.1969 A > Lüdinghausen
Lüerdissen 7 37 162 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Lemgo
Lüftelberg 3 32 516 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Meckenheim
Lügde 7 36 612 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
II7 33 115II 01.01.1970 E < Elbrinxen, Falkenhagen, Harzberg, Hummersen, Köterberg, Niese, Rischenau, Sabbenhausen und Wörderfeld;
ÄK > Kreis Detmold
01.10.1971 ÄL < Niedersachsen (TU < Baarsen, Landkreis Hameln-Pyrmont, Regierungsbezirk Hannover)
II7 37 121II 01.01.1973 ÄK > Kreis Lippe
7 66 052 01.01.1975 ÄNr
Lülsdorf 3 37 611 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Niederkassel
Lünen 9 19 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Lünen
01.07.1950 GA < > Dortmund
01.01.1968 E < Niederaden
9 78 024 01.01.1975 E < Altlünen;
ÄK > Kreis Unna
Lünern 9 41 516 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Unna
Lütgeneder 7 41 218 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Lütmarsen 7 36 518 23.08.1946 B; Landkreis Höxter
01.01.1970 A > Höxter
Lüttringen 8 40 318 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Ense
Lützel 8 39 616 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hilchenbach
Lützeln 8 39 216 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Burbach
Lüxheim 4 32 961 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > Müddersheim

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Maaslingen 7 39 517 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Mackenbruch   21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.04.1957 A > Helpup
Madfeld 8 33 714 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.09.1960 TE < Bredelar
01.01.1975 A > Brilon
Mahlberg 3 33 755 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Bad Münstereifel
Manheim[4] 3 31 412 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Kerpen
Manrode 7 41 219 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Mantinghausen 7 32 516 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.01.1975 A > Salzkotten
Marbeck 5 33 515 23.08.1946 B; Landkreis Borken
01.07.1969 A > Borken
Mariaweiler-Hoven 4 32 652 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Düren
Marienbaum 2 37 123 23.08.1946 B; Landkreis Moers
01.07.1969 A > Xanten
Marienberghausen I3 35 118I 23.08.1946 B; Oberbergischer Kreis
01.07.1969 A > Homburg
Marienfeld 5 40 413 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warendorf
01.01.1973 A > Harsewinkel
Marienheide I3 35 119I 23.08.1946 B; Oberbergischer Kreis
II3 35 115II 01.07.1969 TA > Gummersbach
3 74 024 01.01.1975 TE < Gimborn, Kierspe (aus Kierspe und Rönsahl), Klüppelberg und Lindlar
Marienloh 7 40 214 23.08.1946 B; Landkreis Paderborn
01.01.1969 A > Paderborn
Marienmünster 7 36 115 01.01.1970 N < Altenbergen, Born, Bredenborn, Bremerberg, Eilversen, Großenbreden, Hohehaus, Kleinenbreden, Kollerbeck, Löwendorf, Münsterbrock, Papenhöfen und Vörden;
Kreis Höxter
7 62 024 01.01.1975 ÄNr
Marl 6 37 513 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
5 62 024 01.01.1975 TE < HammII, Lippramsdorf und Polsum
Marmagen 4 36 915 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Nettersheim
Marsberg 9 58 024 01.01.1975 N < Beringhausen, Borntosten, Bredelar, Canstein, DalheimII (t), Erlinghausen, Essentho, Fürstenberg (t), Giershagen, Heddinghausen, Helminghausen, Leitmar, Meerhof (t), Niedermarsberg, Obermarsberg, Oesdorf, Padberg, Udorf und Westheim;
Hochsauerlandkreis
01.11.2009 ÄL > Hessen (TU > Bad Arolsen, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Regierungsbezirk Kassel)
01.11.2009 ÄL < Hessen (TU < Bad Arolsen, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Regierungsbezirk Kassel)
Maspe 7 33 163 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Blomberg
Massen 9 41 517 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Unna
Mastholte 7 42 513 23.08.1946 B; Landkreis Wiedenbrück
01.01.1970 A > LangenbergII und Rietberg (grt)
Materborn I1 36 113I 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Kleve
Matorf 7 37 163 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.07.1966 TE < Forstbezirk Langenholzhausen
01.01.1969 A > Lemgo
Mausbach 8 39 522 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Freudenberg
Mawicke 8 40 714 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Werl

Me[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Mechernich 4 36 815 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
4 36 119 01.07.1969 E < Berg, Bleibuir, Breitenbenden, Eicks, Floisdorf, GlehnII, Harzheim, HolzheimII, Hostel, Kallmuth, Lorbach, Vussem-Bergheim und Weyer
3 33 122 01.01.1972 TE < Gemünd, Kall (aus Wallenthal), Veytal (Kommern, Lessenich-Rißdorf, Satzvey-Firmenich, Wachendorf und Weiler am Berge sowie Antweiler [grt] und Obergartzem [grt]) und Zülpich (aus Enzen);
TA > Nettersheim (aus Weyer);
ÄK > Kreis Euskirchen;
ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 66 028 01.01.1975 ÄNr
Meckenheim 3 32 517 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
II3 37 119II 01.08.1969 E < AltendorfI, Ersdorf, Lüftelberg und Merl;
ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 032 01.01.1975 ÄNr
Meckingsen 8 40 232 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest (grt) und Welver
Medebach 8 33 416 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
8 33 114 01.07.1969 E < BergeI, Deifeld, Dreislar, Düdinghausen, Küstelberg, Medelon, Oberschledorn, Referinghausen und Titmaringhausen
9 58 028 01.01.1975 ÄK > Hochsauerlandkreis
Medelon 8 33 417 23.08.1946 B; Landkreis Brilon
01.07.1969 A > Medebach
Meerbusch 1 34 131 01.01.1970 N < BüderichI, Ilverich, Langst-Kierst, Lank-Latum, Nierst, Ossum-Bösinghoven, Osterath (t), Strümp und Willich (t);
ÄK > Kreis Grevenbroich
1 62 022 01.01.1975 ÄK > Kreis Neuss
01.07.2003 NÄK > Rhein-Kreis Neuss
Meerhof 7 32 625 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.07.1975 A > Marsberg (grt) und Wünnenberg
Mehr 1 36 613 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Kranenburg
Meierberg 7 37 164 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Extertal
Meiersberg 1 32 414 23.08.1946 B; Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.04.1967 A > Homberg-Meiersberg
Meindorf 3 37 414 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Sankt Augustin (grt) und Troisdorf
Meinerzhagen 8 31 511 23.08.1946 B; Landkreis Altena
8 31 119 01.01.1969 E < Valbert;
TE < Lüdenscheid-Land;
ÄK > Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Lüdenscheid
9 62 036 01.01.1975 ÄK > Märkischer Kreis
Meiningsen 8 40 233 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Meinkenbracht 8 32 318 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Sundern (Sauerland)
Meißen 7 39 419 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Minden
Meiste 8 36 421 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Rüthen
Meiswinkel 8 39 223 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hüttental
Mellen 8 32 222 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Balve (grt) und Sundern (Sauerland)
Mellrich 8 36 216 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Anröchte
Menden 8 35 113 23.08.1946 B; Landkreis Iserlohn
01.04.1956 TA > LendringsenI
? NÄ > Menden (Sauerland)
Menden (Rheinland) 3 37 415 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Sankt Augustin (grt) und Troisdorf
Menden (Sauerland) 8 35 113 ? NÄ < Menden; Kreis, bis 1969 Landkreis Iserlohn
9 62 040 01.01.1975 E < Bösperde, Halingen, LendringsenI, Oesbern und Schwitten;
TE < AsbeckII, HolzenI und Sümmern;
ÄK > Märkischer Kreis
Menne 7 41 518 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Warburg
Mennighüffen 7 35 613 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Löhne
Menzel 8 36 422 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Rüthen
Menzelen 2 37 213 23.08.1946 B; Landkreis Moers
01.07.1969 A > Alpen
Merfeld 5 34 412 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Coesfeld
01.01.1975 A > Dülmen
Merken 4 32 653 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Düren
Merklinghausen-Wiggeringhausen 8 36 321 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Erwitte
Merklingsen 8 40 234 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Welver
Merkstein 4 31 128 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Aachen
01.01.1972 A > Herzogenrath (grt) und Übach-Palenberg
Merl 3 32 518 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Meckenheim
Merlsheim 7 36 716 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Nieheim
Merode I4 32 413I 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > D’horn
Mersch 4 34 713 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > Jülich
Merzenhausen 4 34 517 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > Jülich
MerzenichI 4 32 714 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.07.1969 E < Girbelsrath, Golzheim und Morschenich;
TA > Düren
4 32 122 01.01.1972 ÄNr
3 39 119 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 58 040 01.01.1975 ÄNr
MerzenichII 3 33 852 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Meschede 8 37 513 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
9 58 032 01.01.1975 E < Calle, Grevenstein, Meschede-Land, Remblinghausen und Visbeck;
TE < Altenhellefeld, Eversberg, Freienohl (Sauerland), Herblinghausen, Oeventrop, Reiste (Sauerland), Rumbeck und Velmede;
ÄK > Hochsauerlandkreis
Meschede-Land 8 37 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Meschede
Messinghausen 8 33 715 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Brilon
Meßlingen 7 39 518 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Mesum 5 38 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
01.01.1975 A > Emsdetten, NeuenkirchenI und Rheine (grt)
Metelen 5 38 117 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
5 66 052 01.01.1975 ÄNr
Methler 9 41 518 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1967 E < Wasserkurl und Westick bei Kamen
01.01.1968 A > Kamen
Metternich 3 33 912 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Weilerswist
Mettingen 5 39 114 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 056 01.01.1975 TE < Ibbenbüren-Land und Westerkappeln;
TA > Ibbenbüren;
ÄK > Kreis Steinfurt
Mettmann 1 32 116 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
1 58 024 01.01.1975 E < Metzkausen;
TE < Homberg-Meiersberg;
TA > Wülfrath;
ÄK > Kreis Mettmann
01.01.1979 TA > Wülfrath
Metzkausen 1 32 415 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.01.1975 A > Mettmann
Meyerich 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.04.1957 A > Welver

Mg bis Mo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
M. Gladbach
(Mönchen Gladbach)
1 16 000 20.12.1950 NÄ < M. Gladbach (München Gladbach);
kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis M. Gladbach
11.10.1960 NÄ > Mönchengladbach
M. Gladbach
(München Gladbach)
1 16 000 23.08.1946 B; Stadtkreis M. Gladbach
20.12.1950 NÄ > M. Gladbach (Mönchen Gladbach)
Miel 3 32 415 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Swisttal
Millen 4 37 814 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
23.04.1949 ÄL > Niederlande (U > Drostambt Tudderen)
01.08.1963 ÄL < Niederlande (TU < Drostambt Tudderen)
01.07.1969 A > Selfkant
Millingen 1 38 413 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Rees
01.01.1975 A > Rees
Milse 7 31 417 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bielefeld
01.01.1973 A > Bielefeld
Milspe   23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.04.1949 A > Ennepetal
Milte 5 40 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warendorf
01.01.1975 A > Ostbevern und Warendorf (grt)
Minden 7 39 111 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 E < Aminghausen, Bölhorst, Dankersen, Dützen, Haddenhausen, Häverstädt, Kutenhausen, Leteln, Meißen, Päpinghausen, Stemmer und Todtenhausen;
TE < Barkhausen an der Porta, Hahlen, Hartum, Holzhausen II und Neesen;
ÄK > Kreis Minden-Lübbecke
7 70 024 01.01.1975 ÄNr
01.07.1986 GA < > Hille
Mittelhees 8 39 224 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Kreuztal
Mödrath 3 31 714 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Kerpen
Moers 2 37 113 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
1 70 024 01.01.1975 TE < BudbergI, KapellenIII und Rheinkamp;
TA > Duisburg;
ÄK > Kreis Wesel
01.11.2009 GA < > Neukirchen-Vluyn
Moese 7 42 514 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Wiedenbrück
01.01.1962 TE < Westenholz
01.01.1970 A > Rietberg
Möhnesee 8 40 113 01.07.1969 N < Berlingsen, Brüllingsen, Büecke, Delecke (Möhnesee), Echtrop, Ellingsen, Günne (Möhnesee), Hewingsen, Körbecke (Möhnesee), Stockum (Möhnesee), Theiningsen, Völlinghausen (Möhnesee), Wamel (Möhnesee), Westrich und Wippringsen;
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Soest
9 74 032 01.01.1975 ÄNr
Möllbergen 7 39 421 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Porta Westfalica
Mollseifen 8 42 226 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1965 TE < Gutsbezirk Sayn-Wittgenstein-Berleburg
01.01.1975 A > Winterberg
Mönchengladbach 1 16 000 11.10.1960 NÄ < M. Gladbach (Mönchen Gladbach);
kreisfreie Stadt Mönchengladbach
01.01.1975 E < Wickrath;
TE < Jüchen, Rheydt und Wegberg
Mondorf 3 37 612 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Niederkassel
Monheim 1 39 117 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.04.1951 E < Baumberg
01.09.1960 E < Hitdorf
01.01.1975 A > Düsseldorf (grt) und Leverkusen
1 58 026 01.07.1976 N < Düsseldorf (t); Kreis Mettmann
15.10.1993 NÄ > Monheim am Rhein
Monheim am Rhein 1 58 026 15.10.1993 NÄ < Monheim; Kreis Mettmann
01.01.2008 GA < > Langenfeld (Rheinland)
Mönninghausen 8 36 519 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Geseke
Monschau 4 35 111 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
4 31 117 01.01.1972 E < Höfen, Kalterherberg, Mützenich und Rohren;
TE < Imgenbroich und Konzen;
ÄK > Kreis Aachen
3 38 115 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 54 020 01.01.1975 ÄNr
3 34 020 21.10.2009 ÄK > Städteregion Aachen
Morenhoven 4 32 416 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Swisttal
Morken-Harff[5]   23.08.1946 B; Landkreis Bergheim (Erft)
01.10.1956 A > Kaster
Morsbach I3 35 121I 23.08.1946 B; Oberbergischer Kreis
II3 35 116II 01.07.1969 ÄNr
3 74 028 01.01.1975 ÄNr
Morschenich[6] 4 32 715 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > MerzenichI
Mosebeck 7 33 217 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
Mossenberg-Wöhren 7 33 165 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Blomberg

Mu und My[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Much 3 37 121 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 036 01.01.1975 ÄNr
Muckum 7 35 317 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Bünde (grt) und Rödinghausen
Muddenhagen 7 41 221 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Müddersheim 4 32 962 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.07.1969 E < Disternich, Gladbach, Lüxheim und Sievernich
01.01.1972 A > Vettweiß
Müggenhausen 3 33 913 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Weilerswist
Mühlhausen 9 41 519 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Unna
Muldenau 4 32 755 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Nideggen
MülheimI 8 32 614 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Warstein
MülheimII 4 36 219 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Mülheim a. d. Ruhr 1 17 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Mülheim a. d. Ruhr
01.01.1975 TE < Breitscheid und Kettwig
01.01.1981 GA < > Ratingen
27.03.1991 NÄ > Mülheim an der Ruhr
Mülheim an der Ruhr 1 17 000 27.03.1991 NÄ < Mülheim a. d. Ruhr; kreisfreie Stadt Mülheim an der Ruhr
Müllingsen 8 40 522 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Münster 5 15 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Münster
01.10.1956 TE < Sankt Mauritz
01.01.1975 E < Albachten, Amelsbüren, Angelmodde, Hiltrup, Nienberge, Sankt Mauritz und Wolbeck;
TE < Albersloh, Gimbte, Greven, Handorf, Rinkerode, Roxel
Münsterbrock 7 36 922 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Marienmünster
Müntz 4 34 813 23.08.1946 B; Landkreis Jülich
01.07.1969 A > Titz
Müschede 8 32 422 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Arnsberg
Müsen 8 39 617 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hilchenbach
Müssen 7 33 166 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Lage
Mussum 5 33 418 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
01.01.1975 A > Bocholt
Mutscheid 3 33 756 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Bad Münstereifel
Mützenich 4 35 214 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
01.01.1972 A > Monschau
Myhl 4 33 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Erkelenz
01.01.1972 A > Hückelhoven und Wassenberg (grt)

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Na und Ne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Nachrodt-Wiblingwerde 8 31 115 23.08.1946 B; Landkreis Altena
01.04.1960 TA > Altena
01.01.1969 TA > Altena;
ÄK > Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Lüdenscheid
9 62 044 01.01.1975 TA > HagenI;
ÄK > Märkischer Kreis
Nalhof 7 37 165 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Extertal
Nammen 7 39 422 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Porta Westfalica
Nateln 8 40 235 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Welver
Natingen 7 41 222 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Natzungen 7 41 223 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Nauholz[7] 8 39 731 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Erndtebrück und Netphen (grt)
Neersen 1 35 128 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Tönisvorst, Viersen und Willich (grt)
Neesen 7 39 423 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Minden und Porta Westfalica (grt)
Nehden 8 33 716 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Brilon
Neheim-Hüsten 8 32 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.04.1960 TA > BruchhausenI
01.01.1975 A > Arnsberg
Neimen 9 41 223 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Fröndenberg
Nemmenich 3 33 952 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Nenkersdorf 8 39 732 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Netphen
Netphen 8 39 119 01.01.1969 N < Afholderbach, Beienbach, Brauersdorf, Deuz, Dreis-Tiefenbach, Eckmannshausen, Eschenbach, FrohnhausenI, Grissenbach, Hainchen, Helgersdorf, Herzhausen, Irmgarteichen, Nauholz (t), Nenkersdorf, Niedernetphen, Obernau, Obernetphen, Ölgershausen, SalchendorfII (Amt Netphen), SohlbachI (Amt Netphen), Unglinghausen, Walpersdorf und Werthenbach;
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Siegen
01.01.1970 TA > Erndtebrück (aus Nauholz)
9 70 032 01.01.1975 ÄNr
01.01.1984 NÄK > Kreis Siegen-Wittgenstein
Nettelstädt 8 36 423 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Rüthen
Nettelstedt 7 38 415 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Hüllhorst und Lübbecke (grt)
Nettersheim 4 36 916 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
4 36 121 01.07.1969 E < Bouderath, BuirII, Engelgau, Frohngau, Marmagen, PeschII, Roderath, Tondorf und Zingsheim;
TE < Holzmülheim
3 33 123 01.01.1972 TE < Mechernich (aus Weyer);
ÄK > Kreis Euskirchen;
ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 66 032 01.01.1975 ÄNr
Nettesheim-Butzheim 1 34 852 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Rommerskirchen
Nettetal II1 35 114II 01.01.1970 N < Amern (t), Boisheim (t), Breyell (t), Brüggen (t), Dülken (t), Grefrath (t), Hinsbeck (t), Kaldenkirchen (t), Leuth, Lobberich (t) und Süchteln (t);
Kreis Kempen-Krefeld
1 66 016 01.01.1975 ÄK > Kreis Viersen
Neuahlen 5 32 213 23.08.1946 B; Landkreis Beckum
01.07.1969 A > Ahlen
Neuastenberg 8 42 227 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Winterberg
Neubeckum 5 32 115 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Beckum
01.07.1969 TE < Kirchspiel Beckum
01.01.1975 A > BeckumII
Neuenbeken 7 40 215 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Paderborn
01.01.1975 A > Altenbeken und Paderborn (grt)
Neuengeseke 8 40 523 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Bad Sassendorf
Neuenheerse 7 41 318 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Bad Driburg
NeuenkirchenI 5 38 118 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
5 66 060 01.01.1975 TE < Mesum und Rheine links der Ems
NeuenkirchenII 7 42 515 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Wiedenbrück
01.07.1965 GA < > Varensell
01.01.1970 A > Rietberg
Neuenknick 7 39 725 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Neuenrade 8 31 612 23.08.1946 B; Landkreis Altena
01.01.1963 GA < > Werdohl
8 31 121 01.01.1969 E < Küntrop;
ÄK > Kreis, bis zum 30.ß9.1969 Landkreis Lüdenscheid
9 62 048 01.01.1975 E < Affeln und Altenaffeln;
TE < Blintrop;
ÄK > Märkischer Kreis
Neuhaus   23.08.1946 B; Landkreis Paderborn
10.09.1957 NÄ > Schloß Neuhaus
NeukirchenI 3 32 613 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Rheinbach
NeukirchenII 1 34 124 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Grevenbroich (grt) und Neuss
Neukirchen-Vluyn 2 37 124 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Rees
1 70 028 01.01.1975 TA > Kamp-Lintfort;
ÄK > Kreis Wesel
01.11.2009 GA < > Moers
Neulouisendorf 1 36 418 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > KalkarII
NeunkirchenI 8 39 118 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Siegen
8 39 217 01.01.1969 E < Altenseelbach, SalchendorfI (Amt Burbach), Struthütten, Wiederstein und Zeppenfeld
9 70 36 01.01.1975 ÄNr
01.01.1984 NÄK > Kreis Siegen-Wittgenstein
NeunkirchenII 3 37 511 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Neunkirchen-Seelscheid
Neunkirchen-Seelscheid II3 37 122II 01.08.1969 N < NeunkirchenII und Seelscheid; Rhein-Sieg-Kreis
3 82 040 01.01.1975 ÄNr
Neurath 1 34 412 23.08.1946 B; Landkreis Grevenbroich
1 34 132 01.07.1969 A > Frimmersdorf
Neuß 1 18 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Neuß
1968 NÄ > Neuss
Neuss 1 18 000 1968 NÄ < Neuß; kreisfreie Stadt Neuss
1 62 024 01.01.1975 E < HolzheimI, Norf und Rosellen;
TE < Kaarst und NeukirchenII;
ÄK > Kreis Neuss
01.07.2003 NÄK > Rhein-Kreis Neuss
Neviges 1 32 117 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
01.01.1975 A > Velbert (grt) und Wuppertal

Ni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Nideggen 4 32 756 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
4 32 123 01.01.1972 E < Abenden, Berg-Thuir, Embken, Muldenau und Wollersheim;
TE < Gemünd, Heimbach (Hausen, Hergarten, Vlatten und aus Heimbach), Rurberg und Schmidt
3 39 121 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
04.08.1972 TA > Heimbach (Hausen, Heimbach, Hergarten, Vlatten und aus Gemünd)
3 58 044 01.01.1975 ÄNr
Niederaden 9 41 521 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Lünen
Niederau 4 32 515 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Düren
Niederaußem 3 31 314 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > BergheimII
Niederbachem 3 32 715 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Wachtberg
Niederbauer 8 40 618 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Lippetal
Niederberg 3 33 313 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Erftstadt
Niederbergstraße 8 40 715 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Werl
Niederdielfen 8 39 912 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Wilnsdorf
Niederdollendorf 3 37 712 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Königswinter
Niederdornberg-Deppendorf 7 31 315 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bielefeld
01.01.1973 A > Bielefeld
Niederdrees 3 32 614 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Rheinbach
Niederdresselndorf 8 39 218 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Burbach
Niedereimer 8 32 423 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Arnsberg
Niederelfringhausen 9 34 513 23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.01.1970 A > Hattingen (grt) und LangenbergI
Niederembt 3 31 515 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Elsdorf
Niederense 8 40 319 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Ense
Niederheuslingen 8 39 525 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Freudenberg
Niederholzklau 8 39 526 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Freudenberg
Niederjöllenbeck   23.08.1946 B; Kreis Bielefeld
10.08.1952 A > Jöllenbeck
Niederkassel 3 37 613 23.08.1946 B; Siegkreis
II3 37 123II 01.08.1969 E < Lülsdorf, Mondorf, Rheidt, Stockem und Uckendorf;
ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 044 01.01.1975 ÄNr
Niederkastenholz 3 33 517 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Euskirchen
Niederkrüchten 4 33 114 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Erkelenz
01.01.1972 TA > Brüggen;
GA < > Wegberg;
ÄK > Kreis Heinsberg
01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
1 66 020 01.01.1975 TE < Elmpt;
GA < > Wegberg;
ÄK > Kreis Viersen;
ÄB > Regierungsbezirk Düsseldorf
Niederlaasphe 8 42 424 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Laasphe
Niedermarsberg 8 33 521 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Marsberg
Niedermehnen 7 38 613 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Stemwede
Niedermerz 4 34 216 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.07.1969 E < Langweiler
01.01.1972 A > Aldenhoven
Niedermörmter 1 36 419 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > KalkarII
Niederndorf 8 39 527 23.08.1946 Landkreis Siegen
01.01.1964 GA < > Oberfischbach
01.01.1969 A > Freudenberg
Niedernetphen 8 39 733 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Netphen
Niederntudorf 7 32 517 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.04.1958 TA > Oberntudorf
01.01.1975 A > Salzkotten
Niederpleis 3 37 416 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Sankt Augustin
Niederschelden 8 39 313 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.07.1966 A > Eiserfeld
Niederschönhagen 7 33 218 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
Niedersetzen 8 39 734 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.07.1966 A > Hüttental
Niedersfeld 8 33 615 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Winterberg
Niedersprockhövel   23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.09.1960 A > Sprockhövel
Niederzier 4 32 811 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
4 32 112 01.07.1969 E < Oberzier
01.01.1972 E < Ellen, Huchem-Stammeln und Steinstraß;
TE < Hambach, Jülich, Pier und Selhausen
3 39 122 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 58 048 01.01.1975 ÄNr
Nieheim 7 36 717 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Höxter
7 36 116 01.01.1970 E < EntrupI, Erwitzen, Eversen, Himmighausen, HolzhausenIII, Merlsheim, Oeynhausen, Schönenberg und SommersellI
7 62 028 01.01.1975 ÄNr
Niehorst 7 31 215 23.08.1946 B; Landkreis Bielefeld
01.01.1970 A > Gütersloh
Niel 1 36 614 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Kranenburg
Nienberge 5 36 313 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Münster
01.01.1975 A > Münster
Nienborg, Wigbold → Wigbold Nienborg
NienhagenI 7 33 167 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
NienhagenII 7 37 166 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Bad Salzuflen und Leopoldshöhe (grt)
Nierst 1 35 214 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Meerbusch
Nierswalde 1 36 216 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Goch
Niese 7 33 168 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Lügde
Niesen 7 41 418 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Willebadessen
Nieukerk 2 33 512 23.08.1946 B; Landkreis Geldern
01.07.1969 A > Geldern und Kerken (grt)
Nievenheim 1 34 912 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Dormagen
Niewald 7 33 169 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold

No und Nu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Nordbögge 9 41 317 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Bönen
Nordborchen 7 40 415 23.08.1946 B; Landkreis Paderborn
01.07.1969 A > Borchen
Norddinker 9 41 421 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > UentropI
Norddorf 8 36 322 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Erwitte
Nörde 7 41 519 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Warburg
Nordhemmern 7 39 316 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Hille
Nordkirchen 5 35 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lüdinghausen
5 58 028 01.01.1975 E < Capelle und Südkirchen;
ÄK > Kreis Coesfeld
Nordrheda-Ems I7 42 112I 23.08.1946 B; Landkreis Wiedenbrück
01.10.1953 TA > Kirchspiel Oelde
01.10.1956 TA > Rheda
01.01.1970 A > Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück (grt)
Nordvelen 5 33 711 23.08.1946 Landkreis Borken
01.07.1969 A > Velen
Nordwald 8 40 619 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Lippetal
Nordwalde 5 38 119 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
01.01.1964 TA > Greven
5 66 064 01.01.1975 ÄNr
Norf 3 34 951 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Neuss
Nörvenich 4 32 857 23.08.1946 B; Landkreis Düren
4 32 113 01.01.1969 E < Binsfeld, Eggersheim, EschweilerIIüber Feld, Frauwüllesheim, Hochkirchen, Irresheim, Oberbolheim, Poll und Rath bei Nörvenich
3 39 123 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 58 052 01.01.1975 TE < Erftstadt (Dorweiler und Pingsheim, aus Gymnich und aus Wissersheim)
Nöthen 4 36 759 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Bad Münstereifel
Nottuln 5 36 212 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Münster
01.10.1956 TA > Appelhülsen
01.10.1961 TA > Schapdetten
5 58 032 01.01.1975 E < Appelhülsen und Schapdetten;
TE < Bösensell, Buldern, Darup, Havixbeck, Limbergen und Senden;
TA > BillerbeckI;
ÄK > Kreis Coesfeld
Nümbrecht 3 35 122 23.08.1946 B; Oberbergischer Kreis
01.07.1969 A > Homburg (grt) und Reichshof
IIb3 35 114IIb 1969/70 NÄ < Homburg
3 74 032 01.01.1975 ÄNr
Nuttlar 8 37 214 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Bestwig (grt) und Olsberg

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Oberaden 9 41 522 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1966 A > Bergkamen
Oberaußem-Fortuna[8] 3 31 315 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > BergheimII
Oberbachem 3 32 716 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Wachtberg
Oberbauerschaft 7 38 517 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Hüllhorst (grt) und Lübbecke
Oberbergstraße 8 40 716 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Werl
Oberbolheim 4 32 858 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.01.1969 A > Nörvenich
Oberbruch 4 37 753 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1969 A > Oberbruch-Dremmen
Oberbruch-Dremmen 4 37 116 01.01.1969 N < Dremmen, Horst, Oberbruch und Porselen; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.07.1969 TE < Unterbruch
01.01.1972 A > HeinsbergII
Oberdielfen 8 39 913 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Wilnsdorf
Oberdollendorf 3 37 713 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Königswinter
Oberdrees 3 32 615 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Rheinbach
Oberdresselndorf 8 39 219 23.08.1946 B; Landkreis Kreis Siegen
01.01.1969 A > Burbach
Oberelfringhausen 9 34 514 23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.01.1970 A > Hattingen
Oberelvenich 3 33 953 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Oberembt 3 31 516 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Elsdorf
Oberense 8 40 321 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Ense
Oberfischbach 8 39 528 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1964 GA < > Niederndorf
01.01.1969 A > Freudenberg
Obergartzem 3 33 819 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Veytal
OberhausenI 1 19 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Oberhausen
01.10.2006 TE < Essen
OberhausenII 4 36 314 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Schleiden
01.01.1972 A > SchleidenII
Oberhees 8 39 529 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Kreuztal
Oberheuslingen 8 39 531 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Freudenberg
Oberholzklau 8 39 532 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
15.10.1952 TE < Bühl
01.01.1969 A > Freudenberg
Oberhundem 8 38 515 23.08.1946 B; Landkreis Olpe
01.07.1966 TA > Kirchhundem
01.07.1969 A > Kirchhundem
Oberjöllenbeck   23.08.1946 B; Kreis Bielefeld
10.08.1952 A > Jöllenbeck
Oberkassel 3 37 714 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Bonn (grt) und Königswinter
Oberkirchen 8 37 613 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.10.1964 TE < Wormbach
01.01.1975 A > Schmallenberg (grt) und Winterberg
Oberlübbe 7 39 216 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Hille
Obermarsberg 8 33 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Marsberg
Obermaubach-Schlagstein 4 32 757 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Kreuzau
Obernau[9] 8 39 735 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Netphen
Obernbeck 7 35 614 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Löhne
OberndorfI 8 39 618 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hilchenbach
OberndorfII 8 42 425 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Laasphe
Obernetphen 8 39 736 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Netphen
Oberntudorf 7 32 518 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.04.1958 TE < Niederntudorf
01.01.1975 A > Salzkotten
Oberpleis 3 37 811 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Königswinter
Oberschelden 8 39 533 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.07.1966 A > Eiserfeld
Oberschledorn 8 33 418 23.08.1946 B; Landkreis Brilon
01.07.1969 A > Medebach
Oberschönhagen 7 33 219 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold (grt) und Bad Meinberg-Horn
Obersdorf 8 39 914 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Siegen und Wilnsdorf (grt)
Obersetzen 8 39 737 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.07.1966 A > Hüttental
Obersprockhövel   23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.09.1960 A > Sprockhövel
Oberstüter 9 34 515 23.08.1946 B; Ennepe-Ruhr-Kreis
01.01.1960 GA < > Bredenscheid-Stüter
01.01.1970 A > Hattingen
Oberzier 4 32 812 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > Niederzier
Obrighoven-Lackhausen 2 38 115 23.08.1946 B; Landkreis Rees
01.07.1969 A > Wesel

Oc bis Oe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Öchelhausen 8 39 619 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hilchenbach (dort als Stadtteil Oechelhausen)
Ochtrup 5 38 412 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
5 38 124 01.07.1969 E < Langenhorst und Welbergen
5 66 068 01.01.1975 TA > Wettringen (aus Welbergen)
Odendorf 3 32 417 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Swisttal
Odenthal 3 36 117 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
3 78 020 01.01.1975 TE < Bechen;
GA < > Bergisch Gladbach;
TA > Kürten
09.01.1980 TE < Wermelskirchen
Oechelhausen → Öchelhausen
Oedekoven 3 32 319 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Alfter
Oeding 5 31 515 23.08.1946 B; Landkreis Ahaus
01.07.1969 A > Südlohn
Oedingen 8 37 711 23.08.1946 B; Landkreis Meschede
01.07.1969 A > Finnentrop und Lennestadt (grt)
Oedt 1 35 129 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Grefrath (grt), Tönisvorst und Viersen
Oekoven 1 34 312 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Rommerskirchen
Oelde 5 32 512 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Beckum
01.01.1970 E < LetteII, Kirchspiel Oelde und Sünninghausen;
TE < Clarholz
5 70 028 01.01.1975 E < Stromberg;
A > Wadersloh (aus Sünninghausen);
ÄK > Kreis Warendorf
Oelde, Kirchspiel Kirchspiel Oelde
Oer-Erkenschwick 6 37 214 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
6 37 118 01.01.1965 ÄNr
5 62 028 01.01.1975 ÄNr
Oerlinghausen 7 37 113 21.01.1947 ÄL < Lippe; Kreis, bis 1969 Landkreis Lemgo
01.01.1969 E < Lipperreihe;
TE < Helpup
01.01.1970 TE < Kachtenhausen
01.01.1973 ÄK > Kreis Lippe
7 66 056 01.01.1975 ÄNr
Oesbern 8 35 414 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Iserlohn
01.01.1975 A > Menden (Sauerland)
Oesdorf 7 32 626 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.01.1975 A > Marsberg
Oespel → Öspel
Oestereiden 8 36 424 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Rüthen
Oesterholz 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Detmold
01.01.1957 TA > Haustenbeck
01.04.1957 A > Oesterholz-Haustenbeck
Oesterholz-Haustenbeck[10] 7 33 171 01.04.1957 N < Haustenbeck und Oesterholz;
Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Schlangen
Oesterweg 7 34 414 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Halle (Westfalen)
01.01.1973 A > Versmold
Oesterwiehe → Österwiehe
Oestinghausen 8 40 621 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Lippetal
Oestrich   23.08.1946 B; Landkreis Iserlohn
01.10.1956 A > Iserlohn und Letmathe (grt)
Oestrich → (auch) Östrich
Oetinghausen 7 35 421 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Hiddenhausen
Oettern-Bremke 7 33 221 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
Oeventrop 8 32 319 23.08.1946 B; Landkreis Arnsberg
? NÄ > Oeventrop (Sauerland)
Oeventrop (Sauerland) 8 32 319 ? NÄ < Oeventrop; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Arnsberg (grt) und Meschede
Oeynhausen 7 36 718 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Nieheim

Of bis Ol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Offelten 7 38 717 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Preußisch Oldendorf
Ohrsen 7 33 172 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Lage
Oidtweiler 4 37 212 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Baesweiler
Oldendorf bei Borgholzhausen 7 34 219 23.08.1946 B; Landkreis Halle (Westfalen)
01.07.1969 A > Borgholzhausen
Oldentrup 7 31 418 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bielefeld
01.01.1973 A > Bielefeld
Oldinghausen 7 35 216 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Enger
Olfen 5 35 711 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lüdinghausen
5 58 036 01.01.1975 E < Kirchspiel Olfen;
ÄK > Kreis Coesfeld
Olfen, Kirchspiel Kirchspiel Olfen
Ölgershausen 8 39 738 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Netphen
Ollheim 3 32 418 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Swisttal
OlpeI I3 38 112I 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Olpe
8 38 116 01.07.1969 E < Kleusheim und Olpe-Land;
TE < Helden, Kirchveischede, Rahrbach und Rhode
9 66 024 01.01.1975 ÄNr
OlpeII 3 36 313 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
01.01.1975 A > Kürten (grt) und Lindlar
Olpe-Land 8 38 612 23.08.1946 B; Landkreis Olpe
01.07.1969 A > OlpeI
Olsberg 8 33 223 23.08.1946 B; Landkreis Brilon
01.07.1969 A > Bigge-Olsberg
9 58 036 01.01.1975 N < Antfeld (t), Assinghausen, Bigge-Olsberg, BruchhausenII, Brunskappel, Elleringhausen, Elpe (t), Gevelinghausen (t), Helmeringhausen, Wiemeringhausen und Wulmeringhausen;
Hochsauerlandkreis

Op bis Os[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Opherdicke 9 41 523 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Holzwickede
Ophoven 4 37 953 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Wassenberg
Opladen 1 39 118 23.08.1946 B; Rhein-Wupper-Kreis
01.01.1975 A > Leverkusen
Opmünden 8 40 524 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Bad Sassendorf
Oppendorf 7 38 315 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Rahden und Stemwede (grt)
Oppenwehe 7 38 316 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Rahden und Stemwede (grt)
Orsbeck 4 37 954 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Wassenberg
Orsoy 2 37 114 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
01.01.1975 A > Rheinberg
Orsoy-Land 2 37 125 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
01.01.1972 A > Rheinberg
Ossenberg   23.08.1946 B; Landkreis Moers
01.04.1951 A > Borth
Ossendorf 7 41 521 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Warburg
Ossum-Bösinghoven 1 35 215 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Meerbusch
Ostbarthausen 7 34 221 23.08.1946 B; Landkreis Halle (Westfalen)
01.07.1969 A > Borgholzhausen
Ostbevern 5 40 513 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warendorf
5 70 032 01.01.1975 TE < Milte und Westbevern;
TA > Telgte
Ostbüderich I8 40 717I 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.01.1964 A > Büderich (Westfalen)
Ostbüren 9 41 224 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Fröndenberg
Ostenfelde 5 40 212 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warendorf
01.01.1975 A > Ennigerloh
Ostenland 7 40 314 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Paderborn
01.10.1958 TA > Hövelhof
01.01.1975 A > Delbrück (grt), Hövelhof und Paderborn
Osterath 1 35 131 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Kempen-Krefeld
01.01.1970 A > Meerbusch (grt) und Willich
Osterbönen 9 41 318 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Bönen
Osterflierich 9 41 422 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Rhynern
Osterhagen 7 37 167 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.07.1966 TE < Forstbezirk Langenholzhausen
01.01.1969 A > Kalletal
Osterwick I5 34 613I 23.08.1946 B; Landkreis Coesfeld
01.07.1969 A > Rosendahl
Österwiehe 7 42 613 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Wiedenbrück
01.01.1970 A > Rietberg und Verl (grt)
Osthelden 8 39 423 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Kreuztal
Ostinghausen 8 40 622 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Bad Sassendorf
Ostkilver 7 35 712 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Rödinghausen
Ostönnen 8 40 236 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Osttünnen 9 41 423 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Rhynern
Ostwig 8 37 215 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Bestwig (grt)

Ot und Ov[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Ottbergen 7 36 519 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Höxter
Ottenhausen 7 36 814 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Steinheim
Ottenstein 5 31 612 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Ahaus
01.01.1975 A > Ahaus
Ottmarsbocholt 5 35 811 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lüdinghausen
01.01.1975 A > Senden
Ovenhausen 7 36 521 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Höxter
Ovenstädt 7 39 519 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Overath 3 36 118 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
3 78 024 01.01.1975 TE < Bensberg und Hohkeppel;
TA > Engelskirchen, Lindlar und Rösrath
01.04.1978 TE < Bergisch Gladbach
Overbeck 2 38 717 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Rees
01.01.1975 A > Raesfeld und Schermbeck (grt)
Overberge 9 41 319 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Bergkamen
Overhagen 8 36 323 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Lippstadt

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Padberg 8 33 522 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Marsberg
Paderborn 7 40 112 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Paderborn
01.01.1969 E < Marienloh
01.07.1969 E < Wewer
7 74 032 01.01.1975 E < Benhausen, DahlII, Elsen, Sande und Schloß Neuhaus;
TE < Dörenhagen, Hövelhof, Neuenbeken und Ostenland
Paffendorf 3 31 316 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > BergheimII
Palmersheim 3 33 518 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Euskirchen
Papenhausen 7 37 168 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Bad Salzuflen
Papenhöfen 7 36 923 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Marienmünster
Päpinghausen 7 39 726 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Minden
Paradiese 8 40 237 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Parsit 8 40 322 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Ense
PatternI bei Aldenhoven[11] 4 34 414 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > Aldenhoven
PatternII bei Mersch 4 34 714 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > Jülich
Pech 3 32 717 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Wachtberg
Peckeloh 7 34 415 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Halle (Westfalen)
01.04.1960 GA < > Versmold
01.01.1973 A > Versmold
Peckelsheim 7 41 419 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Willebadessen
Pelkum 9 41 321 23.08.1946 B; Landkreis, ab 1969 Kreis Unna
9 41 117 01.01.1968 E < Lerche, Sandbochum und Weetfeld;
TE < HammI, Herringen und Wiescherhöfen
01.07.1971 GA < > Bergkamen
01.01.1975 A > HammI
PeschI 1 34 812 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Korschenbroich
PeschII 4 36 761 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Nettersheim
Petershagen 7 39 521 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
7 39 117 01.01.1973 E < Bierde, BuchholzII Döhren, Eldagsen, Friedewalde, Frille, Gorspen-Vahlsen, Großenheerse, Hävern, Heimsen, Ilse, Ilserheide, Ilvese, Jössen, Lahde, Maaslingen, Meßlingen, Neuenknick, Ovenstädt, Quetzen, Raderhorst, Rosenhagen, Schlüsselburg, Seelenfeld, Südfelde, Wasserstraße, Wietersheim und Windheim;
ÄK > Kreis Minden-Lübbecke
7 70 028 01.01.1975 ÄNr
Pfalzdorf I1 36 114I 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Goch
Pier[12] 4 32 615 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düren
01.01.1972 A > Inden (grt) und Niederzier
Pingsheim 3 33 614 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Erftstadt
PivitsheideI Vogtei Horn 7 33 173 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
PivitsheideII Vogtei Lage 7 33 174 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Augustdorf und Detmold (grt)
Plettenberg 8 31 112 23.08.1946 B; Landkreis Altena
01.01.1969 TA > Herscheid;
ÄK > Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Lüdenscheid
9 62 052 01.01.1975 ÄK > Märkischer Kreis
Plittershagen 8 39 534 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Freudenberg
Pödinghausen 7 35 217 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Enger
Poll 4 32 859 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.01.1969 A > Nörvenich
Polsum 6 37 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
01.01.1975 A > Herten und Marl (grt)
Pömbsen 7 36 415 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Bad Driburg
Pont 2 33 711 23.08.1946 B; Landkreis Geldern
01.07.1969 A > Geldern
Porselen 4 37 754 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1969 A > Oberbruch-Dremmen
Porta Westfalica 7 39 118 01.01.1973 N < Barkhausen an der Porta (t), Costedt, Eisbergen, Hausberge an der Porta, Holtrup, Holzhausen an der Porta, Kleinenbremen, Lerbeck, Lohfeld, Möllbergen, Nammen, Neesen (t), Veltheim, Vennebeck und Wülpke;
Kreis Minden-Lübbecke
7 70 032 01.01.1975 ÄNr
Porz am Rhein 3 36 113 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
01.01.1975 A > Köln
Pottenhausen 7 33 175 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Lage
Praest 1 38 815 23.08.1946 B; Landkreis Rees
01.07.1969 A > Emmerich
Preußisch Oldendorf 7 38 718 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
7 39 119 01.01.1973 E < Börninghausen, Engershausen, Harlinghausen und Offelten;
TE < Blasheim, Getmold, Hedem, HolzhausenIV, Lashorst und SchröttinghausenII;
ÄK > Kreis Minden-Lübbecke
7 70 036 01.01.1975 ÄNr
Preußisch Ströhen b7 38 813b ? NÄ < Ströhen; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1973 A > Rahden
Puderbach 8 42 426 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Laasphe
Puffendorf 4 37 613 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Baesweiler
Pulheim 3 34 212 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Köln
3 34 119 01.01.1964 ÄNr
3 62 036 01.01.1975 E < Stommeln;
TE < Brauweiler und Sinnersdorf;
TA > Köln;
ÄK > Erftkreis
01.11.2003 NÄK > Rhein-Erft-Kreis
Pütz 3 31 813 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > Bedburg

Q[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Quadrath-Ichendorf 3 31 317 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Bergheim (Erft)
01.01.1975 A > BergheimII
Queckenberg 3 32 616 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Rheinbach
Quelle 7 31 216 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Bielefeld
01.01.1970 A > Brackwede
Quernheim 7 35 514 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Kirchlengern
Quernheim, Stift Stift Quernheim
Quetzen 7 39 727 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Raderhorst 7 39 728 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Radevormwald 1 39 119 23.08.1946 B; Rhein-Wupper-Kreis
3 74 036 01.01.1975 ÄK > Oberbergischer Kreis;
ÄB > Regierungsbezirk Köln
Radlinghausen 8 33 117 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Brilon
Raesfeld 5 33 516 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
5 33 115 01.07.1969 E < Homer
5 54 040 01.01.1975 E < Erle;
TE < Overbeck
Rahden 7 38 814 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lübbecke
01.01.1966 TE < Espelkamp
7 39 122 01.01.1973 E < Kleinendorf, Preußisch Ströhen und Wehe;
TE < Oppendorf, Oppenwehe, Sielhorst, Tonnenheide, Twiehausen, Varl und Vehlage;
GA < > Espelkamp;
ÄK > Kreis Minden-Lübbecke
7 70 040 01.01.1975 ÄNr
Rahrbach 8 38 314 23.08.1946 B; Landkreis Olpe
01.07.1969 A > Kirchhundem und OlpeI
Ramershoven 3 32 617 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Rheinbach
Ramsbeck 8 37 216 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Bestwig (grt) und Olsberg
Ramsdorf 5 33 712 01.04.1959 N < Kirchspiel Ramsdorf und Stadt Ramsdorf;
Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
01.01.1975 A > Velen
Ramsdorf, Kirchspiel → Kirchspiel Ramsdorf
Ramsdorf, Stadt → Stadt Ramsdorf
Randerath 4 37 313 23.08.1946 B; Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
1951 NÄK > Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg
01.01.1972 A > Geilenkirchen und HeinsbergII (grt)
Rarbach 8 37 417 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Schmallenberg
Rath bei Nörvenich 4 32 861 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.01.1969 A > Nörvenich
Ratingen 1 32 118 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Düsseldorf-Mettmann
1 58 028 01.01.1975 E < Eggerscheidt und Lintorf;
TE < Breitscheid, Hasselbeck-Schwarzbach, Homberg-Meiersberg und Hösel;
ÄK > Kreis Mettmann
31.12.1979 TE < Düsseldorf
01.01.1981 GA < > Mülheim an der Ruhr
Raumland 8 42 228 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Bad Berleburg

Re[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Rebbeke 7 32 519 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Büren
01.01.1975 A > Lippstadt
Recke 5 39 115 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
5 66 072 01.01.1975 TE < Ibbenbüren-Land;
TA > Ibbenbüren;
ÄK > Kreis Steinfurt
Recklinghausen 5 16 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Recklinghausen
5 62 032 01.01.1975 ÄK > Kreis Recklinghausen
Recklingsen 8 40 238 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Welver
Reelkirchen 7 33 176 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Blomberg
Reelsen 7 36 416 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Bad Driburg
Rees 1 38 113 23.08.1946 B; Landkreis Rees
01.07.1969 E < Bergswick, Bienen, Esserden, Grietherbusch, Grietherort, Reesereyland, Reeserward und Speldrop
1 54 044 01.01.1975 E < Empel, Groin, Heeren-Herken und Millingen;
TE < Haffen-Mehr und Haldern;
ÄK > Kreis Kleve
Reesereyland 1 38 513 23.08.1946 B; Landkreis Rees
01.07.1969 A > Rees
Reeserward 1 38 514 23.08.1946 B; Landkreis Rees
01.07.1969 A > Rees
Reetz 4 36 221 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Referinghausen 8 33 419 23.08.1946 B; Landkreis Brilon
01.07.1969 A > Medebach
Rehme 7 39 614 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Bad Oeynhausen
Rehmerloh 7 35 516 23.08.1946 B; Landkreis Herford
01.01.1969 A > Kirchlengern
Reichshof II3 35 117II 01.07.1969 N < Denklingen (t), Eckenhagen, Lieberhausen (t), Nümbrecht (t), Waldbröl (t) und Wiehl (t);
Oberbergischer Kreis
3 74 040 01.01.1975 ÄNr
Reichswalde 1 36 713 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Bedburg-Hau und Kleve (grt)
Reiste 8 37 313 23.08.1946 B; Landkreis Meschede
? NÄ > Reiste (Sauerland)
Reiste (Sauerland) 8 37 313 ? NÄ < Reiste; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Eslohe (Sauerland) (grt) und Stadt Meschede
Reken II5 33 311II 01.07.1969 N < Groß Reken, Hülsten und Klein Reken;
Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
5 54 044 01.01.1975 TE < HeidenI und Lembeck
Remblinghausen 8 37 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Meschede
01.01.1975 A > Meschede
Remmighausen 7 33 222 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Detmold
Remscheid 1 20 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Remscheid
01.01.1975 TE < Hückeswagen und Wermelskirchen
Repelen-Baerl   23.08.1946 B; Landkreis Moers
1950 NÄ > Rheinkamp
Retzen 7 37 169 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Bad Salzuflen (grt) und Lemgo

Rh[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Rhade 6 37 415 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Recklinghausen
01.01.1975 A > Dorsten
Rheda I7 42 113I 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Wiedenbrück
01.10.1956 TE < Nordrheda-Ems
01.01.1970 A > Rheda-Wiedenbrück
Rheda-Wiedenbrück II7 42 114II 01.01.1970 N < Batenhorst (t), BokelII (t), Herzebrock (t), Lintel, Nordrheda-Ems (t), Rheda, Sankt Vit und Wiedenbrück;
Kreis Wiedenbrück
III7 33 117III 01.01.1973 ÄK > Kreis Gütersloh
7 54 028 01.01.1975 ÄNr
01.07.1979 TA > Gütersloh
Rhede 5 33 614 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Borken
01.04.1955 E < Altrhede
01.10.1959 TE < Vardingholt
01.01.1960 GA < > Krechting
5 33 114 01.08.1968 E < Büngern, Krechting, Krommert und Vardingholt
5 54 048 01.01.1975 ÄNr
Rhedebrügge 5 33 517 23.08.1946 B; Landkreis Borken
01.07.1969 A > Borken
Rheder 7 36 319 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Brakel
Rheidt 3 37 614 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Niederkassel
Rheinbach 3 32 113 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
II3 37 124II 01.08.1969 E < Flerzheim, Hilberath, NeukirchenI, Niederdrees, Oberdrees, Queckenberg, Ramershoven, Todenfeld und Wormersdorf;
ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 048 01.01.1975 ÄNr
Rheinberg 2 37 115 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
01.01.1972 E < Orsoy-Land
1 70 032 01.01.1975 E < Borth; TE < BudbergI, Orsoy und Rheinkamp;
GA < > Alpen;
ÄK > Kreis Wesel
Rheine 5 38 114 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
5 66 076 01.01.1975 TE < Elte, Emsdetten, Mesum, Rheine links der Ems und Rheine rechts der Ems
Rheine links der Ems 5 38 513 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
01.01.1975 A > Emsdetten, NeuenkirchenI und Rheine (grt)
Rheine rechts der Ems 5 38 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Steinfurt
01.01.1975 A > Hörstel und Rheine (grt)
Rheinhausen 2 37 116 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
01.01.1975 A > Duisburg
Rheinkamp 2 37 126 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
1950 NÄ < Repelen-Baerl
01.01.1975 A > Duisburg (Baerl), Kamp-Lintfort, Moers (grt) und Rheinberg
Rheurdt 2 37 311 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
2 37 132 01.07.1969 E < Schaephuysen
1 54 048 01.01.1975 ÄK > Kreis Kleve
Rheydt 1 21 000 23.08.1946 B; kreisfreie Stadt, bis 1953 Stadtkreis Rheydt
01.01.1975 A > Korschenbroich und Mönchengladbach (grt)
Rhode 8 38 613 23.08.1946 B; Landkreis Olpe
01.07.1969 A > Drolshagen und OlpeI (grt)
Rhynern 9 41 424 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Unna
9 41 118 01.01.1968 E < Allen, Freiske, Hilbeck, Osterflierich, Osttünnen, Süddinker und Wambeln;
TE < Westtünnen;
TA > HammI
01.01.1975 A > HammI (grt) und Werl (Hilbeck)

Ri[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Richstein 8 42 229 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Bad Berleburg
Richterich 4 31 129 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Aachen
01.01.1972 A > Aachen (grt) und Herzogenrath
Riesel 7 36 321 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Brakel
Riesenbeck 5 39 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Tecklenburg
01.01.1975 A > Hörstel
Rietberg 7 42 516 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wiedenbrück
01.04.1956 GA < > Druffel
7 42 115 01.01.1970 E < Druffel, Moese, NeuenkirchenII und Westerwiehe;
TE < BokelII, LangenbergII, Mastholte, Österwiehe (auch Oesterwiehe) und Varensell
III7 33 118III 01.01.1973 ÄK > Kreis Gütersloh
7 54 032 01.01.1975 TE < Westenholz;
TA > Lippstadt (aus Mastholte)
Rimbeck 7 41 522 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Warburg
Rindern 1 36 615 23.08.1946 B; Landkreis Kleve
01.07.1969 A > Kleve
Ringenberg 1 38 615 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Rees
01.01.1975 A > Hamminkeln
Rinkerode 5 36 614 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Münster
01.01.1975 A > Drensteinfurt (grt) und Münster
Rinsdorf 8 39 915 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Wilnsdorf
Rinthe 8 42 231 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Bad Berleburg
Ripsdorf 4 36 222 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Rischenau 7 33 177 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Lügde
Rixbeck 8 36 521 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Lippstadt
Rixen 8 33 718 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Brilon

Ro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Robringhausen 8 36 217 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
01.01.1975 A > Anröchte
Rodenkirchen b3 34 116b 1961 NÄ < Rondorf; Kreis, bis 1969 Landkreis Köln
01.01.1975 A > Köln
Roderath 4 36 962 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Nettersheim
Rödingen 4 34 814 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Jülich
01.01.1972 A > Titz
Rödinghausen 7 35 713 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Herford
7 35 117 01.01.1969 E < Bieren, Ostkilver, Schwenningdorf und Westkilver (als Ortsteil Bruchmühlen);
TE < HolsenI und Muckum
7 58 028 01.01.1975 ÄNr
Roetgen 4 35 511 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
4 35 112 01.07.1969 E < RottI und Zweifall
4 31 118 01.01.1972 TA > Stolberg (Rheinland) (Zweifall);
ÄK > Kreis Aachen
3 38 116 01.08.1972 ÄB > Regierungsbezirk Köln
3 54 024 01.01.1975 ÄNr
3 34 024 21.10.2009 ÄK > Städteregion Aachen
Rohr 4 36 963 23.08.1946 B; Landkreis Schleiden
01.07.1969 A > Blankenheim
Rohren 4 35 313 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
01.01.1972 A > Monschau
Roitzheim 3 33 519 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Euskirchen
Rolfzen 7 36 815 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Steinheim
Röllingsen 8 40 239 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Römershagen 8 38 711 23.08.1946 B; Landkreis Olpe
01.07.1969 A > Wenden
Rommerskirchen 1 34 125 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
1 34 853 1968 ÄNr
1 62 028 01.01.1975 E < Frixheim-Anstel, Hoeningen, Nettesheim-Butzheim und Oekoven;
ÄK > Kreis Neuss
01.07.2003 NÄK > Rhein-Kreis Neuss
Rondorf a3 34 116a 23.08.1946 B; Landkreis Köln
1961 NÄ > Rodenkirchen
Rönsahl 8 31 312 23.08.1946 B; Landkreis Altena
01.01.1969 A > Kierspe
Rorup 5 34 714 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Coesfeld
01.07.1950 TE < Kirchspiel Dülmen
01.01.1975 A > Dülmen
Rosbach I3 37 122I 23.08.1946 B; Siegkreis
01.08.1969 A > Windeck
Rösebeck 7 41 224 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Warburg
01.01.1975 A > Borgentreich
Rosellen 1 34 952 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Grevenbroich
01.01.1975 A > Neuss
Rösenbeck 8 33 719 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Brilon
01.01.1975 A > Brilon
Rosendahl II5 34 613II 01.07.1969 N < Darfeld und Osterwick;
Kreis, bis zum 30.09.1969 Landkreis Coesfeld
5 58 040 01.01.1975 E < HoltwickII
Rosenhagen 7 39 729 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Petershagen
Rösrath 3 36 119 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
3 78 028 01.01.1975 TE < Bensberg und Overath
Rotenhagen 7 34 513 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Halle (Westfalen)
31.12.1962 TA > Werther (Westfalen)
01.01.1973 A > Werther (Westfalen)
Rothe 7 36 221 23.08.1946 B; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Höxter
01.01.1970 A > Beverungen
Rothenuffeln 7 39 217 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Minden
01.01.1973 A > Bad Oeynhausen und Hille (grt)
Rotingdorf 7 34 514 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Halle (Westfalen)
01.01.1966 TA > Theenhausen
01.01.1973 A > Werther (Westfalen)
RottI 4 35 512 23.08.1946 B; Landkreis Düren
01.07.1969 A > Roetgen
RottII 7 37 171 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis Lemgo
01.01.1969 A > Extertal
Röttgen 3 32 321 23.08.1946 B; Landkreis Bonn
01.08.1969 A > Bonn
Rottum 9 41 322 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1968 A > Kamen
Rövenich 3 33 954 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Zülpich
Roxel 5 36 314 23.08.1946 B; Landkreis, ab 1969 Kreis Münster
01.01.1975 A > Havixbeck und Münster (grt)

Ru[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde AGS Datum Kreiszugehörigkeit; Maßnahme
Ruckersfeld 8 39 621 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Hilchenbach
Rückershausen 8 42 427 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Laasphe
Rudersdorf 8 39 739 23.08.1946 B; Landkreis Siegen
01.01.1969 A > Wilnsdorf
Ruensiek 7 33 178 21.01.1947 ÄL < Lippe; Landkreis, ab dem 01.10.1969 Kreis Detmold
01.01.1970 A > Schieder-Schwalenberg
Ruhne 8 40 323 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Ense
Rumbeck 8 32 321 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Arnsberg
01.01.1975 A > Arnsberg (grt) und Stadt Meschede
Rumeln-Kaldenhausen 2 37 127 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Moers
01.01.1975 A > Duisburg (grt) und Krefeld
Ründeroth 3 35 123 23.08.1946 B; Rheinisch-Bergischer Kreis
II3 35 118II 01.07.1969 TE < Bielstein und Gummersbach
01.01.1975 A > Engelskirchen
Rünthe 9 41 323 23.08.1946 B; Landkreis Unna
01.01.1966 A > Bergkamen
Ruploh 8 40 525 23.08.1946 B; Landkreis Soest
01.07.1969 A > Soest
Rupperath 3 33 757 23.08.1946 B; Landkreis Euskirchen
01.07.1969 A > Bad Münstereifel
Rüppershausen 8 42 428 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Wittgenstein
01.01.1975 A > Laasphe
Ruppichteroth 3 37 911 23.08.1946 B; Siegkreis
II3 37 125II 01.08.1969 E < Winterscheid;
ÄK > Rhein-Sieg-Kreis
3 82 052 01.01.1975 ÄNr
Rurberg 4 35 412 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Monschau
01.01.1972 A > Nideggen und Simmerath (grt)
Rurdorf 4 34 619 23.08.1946 B; Landkreis Jülich
01.07.1969 A > Linnich
Rurich 4 33 215 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Erkelenz
01.01.1972 A > Hückelhoven (grt)
Rüthen 8 36 425 23.08.1946 B; Kreis, bis 1969 Landkreis Lippstadt
9 74 036 01.01.1975 E < Altenrüthen, Hemmern, Hoinkhausen, Kallenhardt, Kellinghausen, Kneblinghausen, Langenstraße-Heddinghausen, Meiste, Menzel, Nettelstädt, Oestereiden, Weickede und Westereiden;
TE < Drewer, Effeln und Suttrop;
ÄK > Kreis Soest

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Langweiler: Der Ort fiel dem Braunkohletagebau Zukunft zum Opfer.
  2. Laurenzberg: Der Ort fiel dem Braunkohletagebau Zukunft zum Opfer.
  3. Lohn: Der Ort fiel dem Braunkohletagebau Zukunft zum Opfer.
  4. Manheim: Der Ort fällt dem Braunkohletagebau Hambach zum Opfer.
  5. Morken-Harff: Die Orte Morken und Harff fielen dem Braunkohletagebau Garzweiler I zum Opfer.
  6. Morschenich: Der Ort fällt dem Braunkohletagebau Hambach zum Opfer.
  7. Nauholz: Die Gemeinde wurde durch das aufgestaute Wasser des Obernaustausees geflutet.
  8. Oberaußem-Fortuna: Der Ort Fortuna fiel dem Braunkohletagebau Bergheim zum Opfer.
  9. Obernau: Die Gemeinde wurde durch das aufgestaute Wasser des Obernaustausees geflutet.
  10. Oesterholz-Haustenbeck: Die Gemeinde Haustenbeck wurde am 1. Januar 1957 aus großen Teilen der Gemeinde Oesterholz gebildet. Aber schon mit Wirkung vom 1. April 1957 wurden beide Gemeinden wieder zusammengeschlossen, diesmal unter dem Namen Oesterholz-Haustenbeck. Somit ist Haustenbeck bis jetzt die nordrhein-westfälische Gemeinde mit der kürzesten Lebensdauer von nur drei Monaten bzw. 90 Tagen.
  11. Pattern: Der Ort fiel dem Braunkohletagebau Inden zum Opfer.
  12. Pier: Der Ort fiel dem Braunkohletagebau Inden zum Opfer.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970; ohne ISBN
  • Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975; ISBN 3-555-30092-X
  • Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1.